Cookies Kunterbunt – Kinder werden sie lieben

von JaLiRa
0 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 4 Bewertungen.
Loading...

Und nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen kann man mit den Cookies glücklich machen! Das erste Mal habe ich diese schönen bunten Cookies gebacken, um meine Nichte und meinen Neffen zu überraschen. Die haben sich auch sehr gefreut …. die Gesichter waren da ganz eindeutig. Womit ich allerdings nicht gerechnet hatte, war die Begeisterung meiner Geschwister. Nicht zu süß, lecker, schön anzusehen, knusprige Oberfläche und innen weich – so lautete das Feedback der Familie.

So ganz einfach sind Cookies allerdings nicht zu backen und so brauchte ich ein paar Runden, bis sie genauso lecker waren, wie ich sie wollte. Besonders die Backzeit, die richtige Menge an Natron und die Verwendung von sehr feinem Zucker sind ausschlaggebend für das Ergebnis. Mit meinem Rezept sollten Dir aber die Cookies gut gelingen. Also, auf geht’s!


Das benötigst Du für 10-12 Cookies „Kunterbunt“

  • 180g Mehl
  • 3g Natron
  • 2g Salz
  • 120g weiche Butter
  • 100g Kokosblütenzucker* (Alternative: brauner Zucker, Mörser und viel Ausdauer)
  • 95g feiner Zucker
  • 1 Ei
  • 3g Vanille*
  • 40g zartbittere Schokoladendrops, backstabil
  • 120g M&Ms Chocolate oder kleine Smarties

Und so machst Du die Cookies „Kunterbunt“

Als erstes rührst Du die warme Butter richtig schön cremig. Das dauert auf alle Fälle mal ne Minute. Es ist dafür nicht nötig, dass die Butter flüssig ist, sondern lediglich Zimmertemperatur aufweist. Sobald die Butter eine schöne cremige Konsistenz hat, rührst du den Kokosblütenzucker* und den weißen feinen Zucker unter. Die Mischung sollte so richtig schön cremig weiß werden. Dafür ist es nötig, dass sich der Zucker komplett in der Butter löst. Das dauert etwas 5 Minuten und spätestens jetzt bin ich froh, dass ich meine Küchenmaschine* habe. Mit einem Handrührgerät geht es zwar auch, aber dann kann ich nebenbei nix anderes machen. Nach dem der Zucker gelöst ist, rührst Du das Ei und die Vanille* unter.

Tipp: Solltest Du keinen Kokosblütenzucker haben, kannst Du auch normalen braunen Zucker verwenden. Dann ist es aber ganz wichtig, dass du diesen im Mörser schon fein mahlst.

Mache die Cookies mit Smarties oder M&Ms bunt.
Schön bunt werden die Cookies durch Smarties oder M&Ms.

In einer separaten Schüssel mischst Du das Mehl, das Natron und das Salz. Diese Mischung hebst Du vorsichtig mit einem Holzlöffel unter die Butter-Zucker Mischung. Recht gut eignet sich solch ein Holzlöffel mit Loch. Als letztes hebst Du die Schokodrops und die M&Ms bzw. Smarties unter. Einige M&Ms oder Smarties legst Du dir zur Seite, damit Du sie nach dem Backen noch auf die Cookies drücken kannst. Den Teig füllst Du in eine verschließbare Schüssel und stellst sie für einen halben Tag in den Kühlschrank.

Cookies Kunterbunt mit Smarties oder M&Ms

Wenn Du den Cookieteig wieder aus dem Kühlschrank nimmst, kannst Du auch schon den Backofen auf 155°C Umluft vorheizen und auf das Backblech das Backpapier legen. Wenn Du Müll reduzieren möchtest, kannst Du wiederverwendbares Backpapier verwenden.

Mit einem Löffel oder Eisportionierer entnimmst Du den Teig und formst Teigkugeln, die Du anschließend etwas flach drückst. Die Kugeln legst Du in großem Abstand zueinander auf das Backblech und backst sie für 10 Minuten. Schau bitte mal nach 9 Minuten in den Ofen. Die Cookies müssen noch unfertig aussehen, wenn Du sie aus dem Ofen nimmst, sonst werden sie später zu trocken. Wenn Du die Cookies aus dem Ofen genommen hast, drückst Du die übrigen M&Ms in den Teig. Lass die Cookies noch ein paar wenige Minuten auf dem Blech liegen und etwas abkühlen. Zum endgültigen Auskühlen, legst Du die Cookies noch auf ein Gitter.

Machs Dir gemütlich mit einem Kaffee.
Ein farbenfroher Cookie und ein leckerer Latte Macchiato. Da passen die bunten Ranunkeln perfekt dazu.

Solange die Cookies abkühlen, kannst Du schon mal deine Kaffeemaschine anschmeißen. Ich habe mir einen Latte Macchiato rausgelassen, mit meinem Karamellsirup verfeinert und dann die lecker saftigen, kunterbunten Cookies schmecken lassen. Und wie schmecken sie Euch?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren