Fruchtschnitten selbermachen – Rezept

von JaLiRa
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 2 Bewertungen.
Loading...

Nun ist es also da – das neue Jahr und somit auch neue kulinarische Experimente. Da wir ja Alle über die Feiertage viel zu wenig gegessen haben, beginne ich das neue Jahr mit einer ganz leichten Nascherei: die von unserem Kind geliebten Fruchtschnitten werden nun selbst gemacht. Ich habe ein bisschen experimentiert und finde dieses Rezept hier für uns am besten. Jaja, auch wir Großen finden die selbstgemachten Fruchtschnitten richtig gut! Es ist angenehm süß, so dass es noch als Nascherei durchgeht und ist dabei lecker fruchtig.

Natürlich könnt ihr aber auch Zutaten austauschen, ganz nach eigenem Gusto. Statt Mandeln könnt ihr Nüsse nehmen, statt Datteln Feigen und die getrockneten Früchte könnt ihr ebenso ersetzen. Vielleicht dörrt ihr ja ohnehin Obst.


Das benötigst Du um Fruchtschnitten selberzumachen

  • 200g Softdatteln bio
  • 100 g getrocknete Aprikosen (ungezuckert, ungeschwefelt, bio)
  • 60 g getrocknete Mango (ungezuckert, bio)
  • 20 g gefriergetrocknete Beeren
  • 180g Mandeln (blanchiert)
  • rechteckige Backoblaten (groß)
  • Küchenmaschine, z.B. diese*
  • Backform
  • Teigspatel
  • scharfes Messer
  • ggf. Frischhaltefolie

Tipp: Wenn du beim Einkaufen Zeit sparen oder Lebensmittel direkt nach Hause geliefert bekommen möchtest, dann kann ich Dir den Liefer- & Abholservice * empfehlen.


Und so stellst Du die Fruchtschnitten her

Zunächst werft ihr alles auf einmal in eure Küchenmaschine und häckselt die leckeren Zutaten auf höchster Stufe, bis sie die von euch gewünschte Konsistenz haben. Für Kleinkinder häckselt ihr es bitte sehr, sehr fein. Und keine Sorge – alles was klebt bekommt ihr mit ein wenig Spülmittel und Einweichen auch wieder sauber 😉 auch wenn es anfänglich nicht so scheint. Ich habe mal wieder mit unseren Nachbarn dem nachbarschaftlichen Elektrogeräteaustausch gefrönt und durfte deren Küchenmaschine* verwenden. Die hat hierfür hervorragend funktioniert.

Legt dann eure Form mit Frischhaltefolie aus. Auf die Folie schmiert ihr die klebrige Masse – nehmt dazu den Teigspatel, den ihr immer wieder in warmes Wasser taucht, damit die Masse nicht kleben bleibt. Nun legt ihr auf die grob verteilte Masse nochmal Frischhaltefolie.

Solltet ihr die Masse mit Spatel und Händen nicht gut eben bekommen, könnt ihr ein Glas zum Auswellen benutzen. Habt ihr schon genascht? Lecker, oder ?

Bewahre deine selbstgemachten Fruchtschnitten in einem verschließbaren Gefäß auf.

Nun nehmt ihr die obere Frischhaltefolie vorsichtig ab und legt die Backoblaten drauf, drückt sie vorsichtig fest. Frischhaltefolie kommt danach wieder drüber. Nun legt ihr ein kleines Brettchen oder Buch zum Beschweren auf die Folie. Wir haben noch eine Flasche mit unserem aktuellen Lieblingsgetränk Bombardino drauf gestellt. Ab in den Kühlschrank oder nach draußen für 1-2 Stunden.

Nun darf die Folie weg und ihr stürzt die fest gewordene Masse vorsichtig auf das Brett (merkt euch aber zuvor, wie ihr die Oblaten drauf gelegt habt). Nehmt dann die Folie auf der anderen Seite ab und legt auch die Oblaten drauf. Versucht sie auf beiden Seiten gleich drauf zu legen. Drückt diese gut fest. Nun könnt ihr aus der Riesen Fruchtschnitte mit einem scharfen Messer schöne Schnittchen schneiden. Ärgert euch nicht, wenn ab und zu eine Oblate bricht – schmeckt trotzdem lecker!

Selbstgemachte FRuchtschnitten sind lecker und schnell gemacht.

Die leckeren Schnitten könnt ihr in einem verschließbaren Glas 1-2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Bei uns waren sie schon nach wenigen Tagen weg – lecker lecker 😉

Gerne könnt ihr experimentieren. Mögt ihr es nicht ganz so süß, ersetzt zum Beispiel einen Teil der Datteln durch getrocknete Feigen. Beachtet aber, dass die Masse bei manchen Trockenfrüchten zu trocken sein könnte. Da könnte man diese vorher in etwas Saft oder Wasser einweichen.

Schreibt uns, welche Früchte und Nüsse ihr verwendet habt – was sind eure Favoriten? Und falls jemand von euch eine Idee hat, was ich statt Frischhaltefolie verwenden könnte, dann gerne her mit einem Tipp. Ich dachte schon an Dauerbackpapier*, aber mir scheint die Masse dafür viel zu klebrig. Was meint ihr?

Fruchtschnitten kannst Du einfach und schnell selber machen. Lies hier wie!
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren