Transparente Glyzerinseife mit Blüten – DIY Anleitung

von Jane
2 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,50 von 5, 2 Bewertungen.
Loading...

Da hatte die kleine Jane doch tatsächlich innerhalb kürzester Zeit einen erneuten Kreativschub. Da kommt Frau ja kaum mit klar und so muss das unbedingt niedergeschrieben werden …

Schon nach meinem ersten Ausflug in die DIY-Seifenwelt wollte ich mal mit transparenter Seife arbeiten. Zumal es eine Möglichkeit gibt, ohne Natriumhydroxid Seife zu sieden (eher gießen). Das ist weniger risikoreich und somit eine echt gute Gelegenheit, das auch mal mit Kindern zu versuchen. Vielleicht macht es ihnen ja Spaß und sie können sich etwas auslassen.

Außerdem geht das Seife gießen nach diesem Verfahren relativ schnell und verlangt kein stundenlanges Warten. Und wenn sich die Kleinen doch einsauen, geht das ganz leicht mit Wasser ab, da es ja Glycerinseife ist 😊 …


Du brauchst für transparente Glyzerinseife folgende Zutaten und Materialien

Das sind die Materialien und Equipment zum Herstellen der transparenten Glyzerinseife mit Blüten

Und so stellst Du die transparente Glyzerinseife her

Schneidet euch so viel von der Glycerinseife* ab, wie ihr verarbeiten wollt. Ich kaufte gleich ein Kilo von dieser Glycerinseife*, die ohne Farbe, ohne Sodium Lauryl Sulfate und ohne Geruch ist. Und echt 1kg? Ja, denn was Frau hat, muss sie nicht besorgen … Um einen quasi Testlauf durchzuführen, hab ich etwa ein Viertel (also ca. 250 g) genommen. Zwirn eignet sich ganz hervorragend zum schneiden, es muss ja auch nicht wirklich gerade oder perfekt aussehen, da es ja sowieso geschmolzen wird.

Für die transparente Glyzerinseife schneidest Du Glyzerin mit Zwirn oder einem Seifenschneider.

Meine geschnittene Glycerinseife packte ich in die Schüssel im Topf und machte dem ganzen etwas Feuer. Das Wasser darf nicht zu heiß sein, da die flüssige Seife sonst zu kochen anfängt und Blasen wirft. Eine Metallschüssel ist ideal, da sie die Wärme über die ganze Schüssel verteilt, Plastik eignet sich sehr gut für die Mikrowelle (falls es ganz schnell gehen muss. Hab ich aber nicht gemacht).

Schmilz das Glyzerin im Wasserbad.

Schon nach wenigen Minuten kann man der Seife beim Schmelzen zuschauen. Wenn die Masse schön flüssig ist, kann man mit Farbe und Duft dem Ganzen seine eigene Note geben.

Ich habe mich für Kirschblütenduft* entschieden. Diese Düfte sind stark konzentriert in der Flasche, deshalb gebt erst ein paar Tropfen zu eurer Seife und schnuppert daran. Ich mag es eher dezent, hab also wirklich nur ein paar Tropfen verwendet. Bei der Farbe entschied ich mich für Zitronengelb und Lila. Auch hier müsst ihr selbst entscheiden wie stark die Farbe werden soll und dementsprechend Farbe zugeben. Für das erste Mal war ich auch hierbei eher vorsichtig.

Färbe das Glyzerin mit Farbe für eine transparente Glyzerinseife.

Dafür sind die Möglichkeiten ja zum Glück groß genug. Wer zwei Schüsseln hat, kann parallel arbeiten; ich habe sozusagen auf zweimal geschmolzen, gefärbt und beduftet 😊. Das schöne daran ist, jeder letzte Rest kann wiederverwendet werden!

Nun gießt Du die Seife in die Förmchen. Hier gibt es ein Set zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Erst den Boden bedecken, dann die Blüte rein und den Rest bis zur gewünschten Höhe. Für einfarbige Seifen bis zur Oberkante füllen, für Schichten wie gewünscht. Die Blüten habe ich aus meinem Garten und gleich nach der Ernte eingefroren. Vakuumiert wäre wohl ideal, ich hab es versucht…

Fülle die Seifenform mit dem geschmolzenen Glyzerin und der Blüte in Schichten

Hier können auch die Blüten gegen andere Dinge ausgetauscht werden, Kräuter, Gewürze… ich hatte nix dergleichen da. Wichtig ist aber hierbei, dass ihr gleichmäßig und etwas langsamer gießt. Das verhindert Luftblasen. So lange die Seife noch relativ flüssig ist, kann man auch versuchen, diese mit einem Zahnstocher aufzustechen. Jedoch kühlt die Seife in den Förmchen schnell aus und wird zäher. Deshalb nehme ich meine Luftblasen darin hin. Hat ja auch nicht jeder!

Du kannst transpareente Glyzerinseifen mit unterschiedlichen Dingen dekorieren.

Jetzt müsst ihr nur noch etwas Geduld aufbringen (so ne Stunde) und dann könnt ihr eure Meisterwerke aus den Förmchen holen und bewundern.

Resultat

Ein bisschen ärgere ich mich über mich selbst, dass ich das Projekt so lange vor mir her geschoben habe. Ich bin überrascht wie schnell das geht. Das, was am längsten dauerte, war das Warten, bis ich die Seife aus den Formen holte… so in etwa ne Stunde.

Das Ganze davor hat alles in allem vielleicht 20 min gebraucht. Das Ergebnis finde ich echt gelungen. Die Seife riecht gut, fühlt sich wie Seife an, sieht gut aus und erfüllt seinen Zweck. Ich bin begeistert und werde den Rest auch noch verwurschteln. Einen anderen erheblichen Vorteil hat diese Seife: Sie muss nicht mehr reifen und kann sofort verwendet werden! Außerdem steht das „wir schenken uns nichts“-Fest vor der Tür, und Mitbringsel gehen immer 👍…

Du kannst Glyzerin in verschiedene Farben färben.

Da weiß ich auf jeden Fall, was ich als nächstes probieren werde. Ich, als alter Chemiker, möchte so eine transparente Seife selber machen. Rezepte und Versuche gibt es viele, und das kleine Chemikerherz wird rühren, schütten, wiegen, kochen, warten dürfen. Ich werde auf alle Fälle berichten!

Und da es bei meinem ersten Blogpost zur Feigenmarmelade mit Schoki und Chili vor lauter Aufregung untergegangen ist: Ich bin Jane! Ich bin noch nicht ganz paar’n vierzig und ich versuche jetzt hier meine Experimente aus meinem Kopf auf den Bildschirm zu bringen. Ich probiere gern Dinge aus, wenn ich den Hintern hoch bekomme und in Zukunft versuche ich euch daran teilhaben zu lassen. Mir macht das echt Spaß! Und da ich viel zu erzählen habe, sollt ihr auch etwas davon haben…

2 Kommentare

2 Kommentare

Nicl 18. November 2019 - 13:27

Supertolle Seife

Antworten
Jane 24. November 2019 - 9:28

Vielen Dank! Und ja, das ist sie! Ich liebe sie auch und benutze zur Zeit auch nur diese! Schon alleine durch den Duft finde ich diese Seife besser, als alles gekaufte ….

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren