3 x Low Budget Adventskranz – DIY Anleitung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,75 von 5, 4 Bewertungen.

Loading...


So, es ist soweit. Für mich ist die Weihnachtssaison eröffnet. Klar wurde mir das, als ich neulich durch den Supermarkt schlappte und ich vor lauter Spekulatius und Dominosteine nichts anderes mehr fand. Nach dem Supermarktbesuch landete ich noch in der Drogerie und dachte noch immer an die Advents- und Weihnachtszeit. Sonst wäre ich glatt am Regal mit den Stumpenkerzen vorbeigegangen und mir wäre vermutlich entgangen, wie günstig Kerzen im Herbst sind. Im Vergleich zur Adventszeit, habe ich jetzt nur ein Drittel bezahlt. Bei dem Angebot konnte ich nicht wiederstehen – vier Kerzen landeten in meinem Korb – und ich habe an diesem Wochenende drei unterschiedliche Varianten gebastelt.


Diese Materialien habe ich verarbeitet:


Dieses Werkzeug und Equipment wird benötigt:

  • Baueimer
  • Spachtel
  • Lochzange*
  • Schere
  • Seitenschneider
  • Drucker
  • Metallgitter (zum Trocknen der Betonplatte für Adventskranz Nr. 3)

Und so bastelst Du die Adventskränze:

Adventskranz 1: Perlenspiel

So basteltst Du Zahlen mit aufgefädelten Perlen.

Adventskranz Perlenspiel: Perlen werden auf gebogenem Silberdraht aufgefädelt.

Hier musst Du gar nicht viel tun, als geduldig ein paar Perlen* aufzufädeln. Schnapp Dir den Seitenschneider und schneide Dir ein ausreichend langes Stück vom Silberdraht ab. Fädel die Perlen in der Farbkombination Deiner Wahl drauf und biege anschließend die Zahlen 1 bis 4.

So shene die fertig geformten Zahlen für den Adventskranz aus.

Die Zahlen für den Adventskranz sind aufgefädelt.

Um die Enden des Silberdrahtes zu verschließen, biegst Du den Draht einfach um die letzte Perle und schneidest den Rest mit dem Seitenschneider ab. Die Zahlen kannst Du z.B. mit Nylonschnur* an den Kerzen befestigen. Ab mit den 4 Stumpenkerzen* auf den weißen Holzteller, Tannengrün drum rum drapieren, kleine Weihnachtskugeln* dazu und fertig ist der erste Low-Budget-Adventskranz.

Adventskranz 2: Kupferspiel

Überzeuge Dich wie gut Kupfer und Grau zusammen passen.

Grau und Kupfer bilden einen tollen Kontrast. Nur Mut!

Ich stehe derzeit voll auf Kupfer, denn es kreiert eine warme Stimmung. Deshalb darf es auch zu Weihnachten nicht fehlen. Dafür habe ich aus Metallpapier Kupfer* mit den Zahlen 1 bis 4 bedruckt und Kreise mit dem Durchmesser 5cm ausgeschnitten. Da mir ein herkömmlicher Locher zu große Löcher in die Anhänger lochen würde, habe ich eine Lochzange* entfremdet und damit kleine 2,5mm Löcher in die Anhänger gestanzt.

So benutzt Du eine Lochzange für die Löcher in den Anhängern.

Mit einer Lochzange können kleine Löcher in die Zahlenanhänger gestanzt werden.

Mit schwarz-weißem Bäckergarn kannst Du die Anhänger an den Stumpenkerzen* befestigen. Die Kerzen stellst Du auch wieder auf den Holzteller, dekorierst mit etwas Tannengrün und Zimtstangen. Adventskranz Nummer 2 ist fertig.

Adventskranz 3: Advent auf Beton

So schön sehen einfache Rustikkerzen auf einer Betonplatte aus.

Adventskranz auf einer selbstgegossenen Betonplatte.

Diese dritte Variante dauert etwas länger als die ersten zwei. Solltest Du aber keinen Holzteller zur Hand haben oder eine individuelle Platte herstellen wollen, ist Beton vielleicht die richtige Materialwahl für Dich.

Falls Du noch nie mit Beton gearbeitet haben solltest, kann ich Dir auch meine anderen DIY-Anleitungen für Gegenstände aus Beton empfehlen. Das grundsätzliche Vorgehen ist bei allen Projekten gleich: Form herstellen, Beton anmischen und einfüllen, warten.

Um eine Form in der gewünschten Größe herzustellen, habe ich zwei leere Milchtetrapacks zerschnitten und mit Paketband zusammengeklebt. Meine Betonplatte ist 26cm lang, 19cm breit und 1,5-2cm hoch. Die vier Kerzen passen ganz locker drauf und für ein bisschen Deko ist auch noch Platz.

So werden die Kerzen des Adventskranzes auf der Betonplatte stehen.

Bevor die Betonplatte gegossen wird, vergewissere Dich, dass die Kerzen ausreichend Platz finden.

Für den Beton mischst Du zwei Volumenteile Quarzsand mit einem Volumenteil Zement. Langsam und unter ständigem Rühren gibst Du Wasser hinzu, bis das Gemisch eine Konsistenz von Joghurt aufweist. Das Ganze kippst Du in Deine vorbereitete Form. Möchtest Du eine sehr glatte Oberfläche, so achte darauf, dass der Beton schön gleichmäßig verteilt ist. Möchtest Du eine „bewegte“ Oberfläche, so musst Du nach dem Reinkippen einfach nichts tun.

Jetzt wartest Du ca. 36 Stunden. Nach dieser Zeit entfernst Du vorsichtig den Tetrapack und lässt die Platte mindestens weitere 12 Stunden auf einem Gitter trocken. Um Deine Möbel zu schonen, empfehle ich Dir auf die Unterseite noch Filzgleiter* zu kleben, aber auch die Seiten mit dem Schleifpapier zu verschleifen. Jetzt stellst Du die Kerzen auf die Platte und kannst sie nach Belieben dekorieren. Ich habe wieder kleine Weihnachtskugeln* mit der Nylonschnur an den Stumpenkerzen* befestigt und nur ein bisschen Tannengrün auf die Betonplatte gelegt. Fertig ist Adventskranz Nr. 3.

Adventskranz mal anders: 4 Kerzen auf einer Betonplatte.

Adventskranz mal anders: 4 Kerzen auf einer Betonplatte.


So, wie seht’s bei Dir aus? Bist Du schon in Adventslaune?

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.