Abdruck vom Babybauch – (m)ein ganz persönliches Erinnerungsstück

von JaLiRa
0 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 2 Bewertungen.
Loading...

Ich habe sehr lange mit mir gerungen, ob ich den Abdruck von meinem Babybauch online stelle. Einerseits ist so ein Abdruck ja etwas sehr Persönliches und andererseits ist bei meinem Abdruck so ziemlich alles schief gegangen, was hat schief gehen können. Aber gerade weil so vieles bei der Herstellung bescheiden lief, habe ich mich entschlossen das Ganze dennoch zu veröffentlichen.

In meiner Anleitung erfährst Du also, was schief gehen kann, was Du besser machen kannst und wie Du letzten Endes den Abdruck von Deinem Babybauch dennoch retten könntest, falls was schief geht. Aber vielleicht helfen Dir meine Hinweise und Dein Abdruck wird einfach so perfekt, wie Du ihn Dir vorstellst. Und wenn Du jetzt in der 37. Schwangerschaftswoche bist, ist es höchste Zeit den Abdruck in Angriff zu nehmen. Also, auf geht’s!


Für einen Abdruck von Deinem Babybauch benötigst Du:

Materialien für den Abdruck vom Babybauch
  • Gipsbinden*
  • Wassereimer
  • warmes Wasser
  • Schere
  • Bodylotion oder Vaseline
  • Frischhaltefolie
  • Malerfolie
  • Malerkrepp
  • Schleifpapier
  • 1 Stuhl mit Armlehnen
  • Modelliergips
  • Spachtel
  • 1 MitmacherIn
  • ggf. Acrylfarbe*
  • ggf. Multitool*

Und so machst Du den Abdruck Deines Babybauchs

Schritt 1 – Schütze den Boden um Dich herum

So ein Gipsabdruck ist eine kleine Sauerei. Deshalb legst Du am Besten großzügig Folie auf den Boden aus und befestigst diese mit Malerkrepp. Die Folie sollte keine Löcher haben, denn es wird nicht nur dreckig sondern auch feucht. Und vergiss es, wenn Du glaubst, dass es bei Dir nicht spritzt oder tropft. Es wird eine Sauerei … und Du willst nach dem Abformen sicherlich nicht noch eine Stunde auf allen Vieren den Boden schrubben.

Schritt 2 – Schneide Dir die Gipsbinden zu

Da nachher alles ziemlich schnell gehen muss, schneidest Du dir die Gipsbinden in zwei Längen zu. Längere Stücke, ca. 40cm, für den Bauch und kürzere, ca. 15cm, für den Brustbereich. Wenn Du die gleichen Gipsbinden wie ich verwendest, dann bereite 3 Rollen vor. Eine Rolle für den Brustbereich, zwei Rollen für den Bauch.

Schritt 3 – Creme Deinen Bauch ein

So, und das ist der letzte Schritt, der bei mir lief wie geplant. Du kannst hier das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Das Nützliche ist, dass sich durch die Creme oder Vaseline der Gips später gut lösen lässt. Das Angenehme ist, wenn Du den Papa Deines Babys fragen kannst, ob er Dir den Bauch eincremt. Das ist einfach schön, romantisch und relaxt.

Und da ich ein bisschen Sorge hatte, dass kleine Härchen auf dem Bauch später in den Gipsbinden kleben, habe ich auf den eingecremten Bauch noch Frischhaltefolie gelegt. Die muss nicht mega gerade und faltenfrei aufliegen, da später niemand das Innere des Babybauchs bestaunen wird und somit Falten im Gipsabdruck nicht stören.

Schritt 4 – Trage die Gipsbinden auf

So, und ab hier wurde es doof bei mir und deshalb gibt es von diesem Schritt auch keine Fotos. Aber nur Geduld – weiter unten wird es besser und auch Fotos kommen dann wieder. Klar ist, dass nen Babybauch am Schönsten aussieht, wenn Du stehst. Im Sitzen oder gar Liegen ist der Bauch doch immer ein wenig gedrückt und so war für mich klar: Ich bin taff und mache datt ganze im Stehen. Das war die schlechteste Entscheidung, die ich fällen könnte. Aber dazu komme ich gleich.

Suche Dir einen Stuhl mit Armlehnen. Gut ist es wenn der Stuhl aus Plastik ist, damit Du den später wieder einfach vom Gips befreien kannst. Setze dich möglichst locker auf den Stuhl, lehne Dich an und lass es Dir in den nächsten Minuten einfach gut gehen.

Wenn Du bequem sitzt, kann es losgehen, die zugeschnittenen Gipsbinden auf den Bauch zu legen. Dazu wird das Stück Gipsbinde in das warme Wasser getaucht, kurz ausgedrückt und von unten in Schichten auf den Bauch gelegt. Gipsbinden haben zwei Seiten – eine etwas glattere und eine rauere Seite. Die rauere Seite sollte immer nach oben liegen. Lass deinen Mitstreiter von unten anfangen und sich Schritt für Schritt nach oben arbeiten. Die Gipsbinden sollten immer ein paar Zentimeter überlappen. Und spare nicht mit dem Wasser. Die Gipsbinden müssen wirklich nass sein und auf dem Bauch gut glatt gestrichen werden.

Wenn Du das so liest, denkst Du dir vielleicht das klingt doch einfach? Oh ja, das ist auch einfach. Aber mein unendlicher Drang nach Perfektion erzeugte in mir den Wunsch, dass ich das Ganze im Stehen mache. Schließlich sollte mein wunderschöner Babybauch einfach nur toll aussehen. Das war keine gute Entscheidung, denn mein Kreislauf fand das zu herausfordernd, mir wurde echt schwindlig und ich musste mich dann doch hinsetzen, bevor der Abdruck ausgehärtet war. Dadurch kamen unschöne Aufwerfungen und Falten in den Abdruck, deren Bearbeitung mich später lange beschäftigte.

Fazit: Setz Dich lieber gleich hin. Deine Gesundheit und die deines Babys ist so viel mehr Wert als ein möglichst runder, perfekter Babybauchabdruck.

Schritt 5 – Genieße die Aushärtezeit

Wenn alle Gipsbinden aufgelegt und schön glatt gestrichen sind, kannst Du die Vorfreude einfach genießen. In ca. 20 Minuten ist dein Abdruck ausgehärtet und du hast ein immerwährendes, plastisches Erinnerungsstück an Deine Schwangerschaft. Und für die Wartezeit habe ich ein paar selbstgebackene Cookies für Dich ;-).

Ein Teller voll Cookies Kunterbunt und Black & White

Tipp: Gipsbinden härten unterschiedlich lang aus. Bei den von mir verwendeten* war es mit 20 Minuten sehr kurzweilig. Andere Gipsbinden brauchen schon mal gerne ne Stunde.

Sobald soweit alles ausgehärtet ist, löst Du vorsichtig den Abdruck und lässt ihn auf einer planen Fläche noch ein paar Tage weiter härten und trocknen.

Schritt 5 – Modellieren und Schleifen

Nach dem Trocknen kannst Du den Abdruck schleifen und dünne Stellen mit dem Modelliergips auffüllen. Bei mir gab es durch die Positionsänderung von Stehen zu Sitzen verdammt viel zu Schleifen und viel Aufzufüllen.

Anfänglich habe ich händisch versucht die Oberfläche glatt zu Schleifen. Wäre ich dabei geblieben, würde ich wohl noch immer Schleifen. Geholfen hat mir dann ein Multitool, mit dem ich in wenigen Minuten eine halbwegs glatte Oberfläche schleifen konnte. Dünne Stellen, vor allem unter der Brust, habe ich mit dem angerührten Modelliergips aufgefüllt und nach dem Trocknen auch wieder verschliffen.

Abdruck vom Babybauch nach dem aushärten möglichst glatt schleifen

Schritt 6 – Bearbeite die Kanten

Jetzt ist zwar alles schon recht glatt, aber wenn Deine Kanten vom Abdruck noch fransig aussehen, kannst Du sie jetzt nachbearbeiten. Dazu zeichnest Du dir eine glatte Kante auf den Abdruck und schneidest mit einer Schere den überstehenden Gips ab.

Zeichne mit einem Bleistift eine saubere Kante auf den Babybauchabdruck

Um eine glatten, ebenen Rand zu erhalten, legst Du feuchte Gipsbindenstreifen auf die Kanten und lässt diese wieder trocknen. Wenn nach ein paar Tagen auch die Kanten wieder vollkommen getrocknet sind, kannst Du alles noch einmal verschleifen. Ich habe den letzten Schliff mit der Hand gemacht. Dabei habe ich mit gröberen Schleifpapier angefangen und Schritt-für-Schritt feineres Schleifpapier verwendet.

Schritt 7 – Pimp den Abdruck oder auch Dekooooooo

Wenn Dir dein Babybauchabdruck jetzt schon gefällt, dann kannst Du ihn irgendwo hindrappieren. Da bei mir noch immer Dellen und Kanten sichtbar waren, musste ich diese etwas kaschieren. Dazu habe ich mir das Lieblingsultraschallbild eingescannt und mit einem Laserdrucker ausgedruckt. Den Ausdruck habe ich dann passend zurecht geschnitten, so dass er die unschönen Falten am vorderen Bauchabdruck verdeckt.

Den Ausdruck habe ich dort aufgeklebt. Dazu kannst Du entweder Serviettenkleber, oder auch Decoupagekleber genannt, verwenden, oder Du stellst den Kleber selbst her. Dazu mischst Du ca. 25ml wasserlöslichen Bastel- oder Holzleim mit ca. 12ml Wasser. Mit einem Pinsel bringst Du ein wenig Kleber auf den Gipsabdruck um das Bild grob zu fixieren. Anschließend pinselst Du von außen großzügig den restlichen Kleber auf das Bild und über den Rand des Bildes hinaus.

Diu kannst den Babybauch mit einem Ultraschallbild dekorieren.

Nach 1-2 Stunden ist der Leim getrocknet und Du kannst, wenn Du möchtest den Abdruck mit Acrylfarbe bemalen. Das hat zwei Vorteile: Du erhältst eine sehr schön gleichmäßige Farbe und die Oberfläche erscheint nochmal etwas gleichmäßiger. Das war bei mir besonders wichtig, denn die Falten und Aufwerfungen ließen sich nicht komplett verschleifen. Ich hatte noch diese Acrylfarbe in Titanweiß* von meinen DIYs aus Beton zu Hause. Und was für Beton gut ist, eignet sich auch prima für Gips.

Abdruck vom Babybauch aus Gips

Mein Abdruck vom Babybauch ist wahrlich nicht perfekt, aber ich bin so froh, dass ich ihn habe. Zwar haben wir die gesamte Schwangerschaft in Fotos festgehalten, aber das ist bei Weitem nicht so schön plastisch wie mein Abdruck. Manchmal frage ich mich, ob mein Bauch wirklich so groß und rund war … Und ich freue mich schon, wenn unsere Mini eines Tages den Abdruck bestaunt und neugierig fragt was das ist.

Bis es allerdings soweit ist, überlege ich mir noch, wo und wie ich den Babybauch möglichst dekorativ aufhänge.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren