Black and White Cookies – doppelter Schokoladengenuß

von JaLiRa
2 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 5 Bewertungen.
Loading...

Nachdem ich Euch vor Kurzem meine Cookies Kunterbunt vorgestellt habe, habe ich fleißig in der Küche weiter experimentiert. Entstanden sind lecker saftige und doppelt schokoladige Cookies. Die Kalorien habe ich mit Absicht mal lieber nicht gezählt …

Und ganz ehrlich: Schokolade muss auch mal sein. Und falls Du noch was leckeres zu Ostern verschenken möchtest, dann sind die Cookies eine gute Idee. Die kannst Du gut vorbereiten und sie halten sich auch ein paar Tage. Und bisher habe ich auch niemanden getroffen, dem die Doppelschokicookies nicht geschmeckt haben. Also, los geht’s.


Für 10-12 Black & White Cookies benötigst Du:

  • 200g weiße Schokolade
  • 90g brauner Kokosblütenzucker* (Alternative: brauner Zucker, Mörser und viel Ausdauer)
  • 90g feiner Zucker
  • 120g Mehl
  • 10g Speisestärke
  • 4g Natron
  • 125g Butter
  • 1 Ei
  • 20ml Milch
  • 60g Backkakao
  • 8g Vanille*
  • 1g Salz

Und so machst Du die Black & White Cookies

Schritt 1 – Vorbereitung

Gestartet wird mit dem Hacken der Schokolade. Für mich ist das ja der herausfordendste Schritt. Irgendwie landen doch immer wieder Stücke in meinem Mund und am Ende habe ich deutlich weniger als 200g … Also hacke Dir die weiße Schokolade klein – nicht zu klein – und stell dir die Stückchen in einer Schüssel bei Seite.

Und falls Du keinen Kokosblütenzucker haben solltest, kannst Du auch normalen braunen Zucker verwenden und diesen jetzt klein mahlen. Am einfachsten geht das mit einem Mörser. Dauert aber nen bisschen.

Cookies Kunterbunt mit doppelt viel Schokolade

Schritt 2 – die trockenen Zutaten mischen

Das Mehl, die Speisestärke, den Backkakao und das Natron mischst Du in einer Schüssel. Anschließend siebst Du die Mischung durch ein Haarsieb und stellst Dir das Ganze zur Seite.

Schritt 3 – Creme rühren

Der warmen Butter gibst Du den braunen und den weißen Zucker hinzu und rührst die Mischung so richtig schön cremig auf. Dabei muss sich der Zucker komplett auflösen und die Creme färbt sich von leicht braun wieder zu weiß.

Das dauert durchaus 5 Minuten und spätestens jetzt bin ich froh, dass ich meine Küchenmaschine* habe. Mit einem Handrührgerät geht es zwar auch, aber dann kann ich nebenbei nix anderes machen.

Abschließend gibst Du noch das Ei und die Vanille zu und rührst es schaumig auf.

Schritt 4 – Teig anrühren

Die Mischung mit den trockenen Zutaten rührst Du unter die eben angerührte Creme. Damit das keine bockharten Cookies werden, gibst Du noch die Milch hinzu.

Mit einem Holzlöffel hebst Du die gehackte weiße Schokolade unter. Hebe Dir aber noch ein paar Stückchen Schokolade auf, die Du später für die Deko verwenden kannst.

Den fertigen Teig füllst Du in eine verschließbare Schüssel und stellst ihn für mindestens einen halben Tag in den Kühlschrank.

Schritt 5 – jetzt wird’s heiß

Machs Dir gemütlich mit einem Kaffee und ein bis fünf Cookies..

Den Backofen heizt Du auf 155°C Umluft vor und auf das Backblech legst Du Backpapier. Seit kurzem bin ich ja voll Fan von wiederverwendbaren Backpapier* als umweltschonende Alternative zu dem herkömmlichen Wegwerfbackpapier. Die wiederverwendbare Variante ist sehr langlebig und kann direkt im Geschirrspüler gereinigt werden.

Mit einem Löffel oder Eisportionierer entnimmst Du den Teig und formst Teigkugeln, die Du anschließend etwas flach drückst. Die Kugeln legst Du in ausreichend großem Abstand zueinander auf das Backblech und backst sie für 9 Minuten. Die Cookies müssen noch unfertig aussehen, wenn Du sie entnimmst. Sonst werden sie zu trocken. In die noch warmen Cookies drückst Du die übrigen weißen Schokoladenstückchen, wodurch die Cookies nochmal ein wenig schöner aussehen.

Sobald du Cookies halbwegs abgekühlt sind, kannst Du sie vom Backblech nehmen und auf einem Gitter zu Ende abkühlen lassen. Während der Abkühlzeit habe ich wieder meinen Mr. Bean angeschmissen, mir einen Latte Macchiato rausgelassen und anschließend die frischen, saftigen Cookies und meinen Kaffee genossen. Hmmm, lecker!

Schritt 6 – Teilen macht Freu(n)de

…. und da ich unsere Nachbarn so sehr mag, bekommen die drei auch einen Teller mit ein paar Cookies. Ich hoffe, sie sind genauso begeistert wie ich von meinen Cookies Kunterbunt und Black & White.

Ein toller voll Cookies Kunterbunt und Black & White
2 Kommentare

2 Kommentare

Tina 18. Juli 2019 - 13:52

Ich habe die Cookies (beide Sorten) gestern gebacken und es hat alles wunderbar funktioniert.
Habe die Hälfte auf die Arbeit mitgenommen und meine Kollegen sind total begeistert.
Super tolles Keksrezept. Vielen Dank dafür =)

Antworten
JaLiRa 20. Juli 2019 - 10:56

Hallo Tina,

prima, dass alles gut geklappt hat und vielen Dank für dein Feedback. Meine Kollegen finden die Cookies auch toll …. einziger Nachteil: Sie wollen immer noch mehr 😉

Schönes Wochenende!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren