Jeans? Nein – Rock! Upcycle deine alte Jeans zu einem tollen Jeansrock

Jeansrock aus Jeans upcyceln. So geht's!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,25 von 5, 4 Bewertungen.

Loading...


Der Sommer ist da und Dir fehlt ein neuer Rock? Vielleicht hast Du auch noch vom Frühjahrsputz eine ausrangierte Jeans? Dann ist die folgende Upcyclingidee vielleicht genau das Richtige für Dich. Ich zeige Dir wie du in kürzester Zeit aus einer alten Jeans einen Jeansrock nähst. Wenn du den von mir weiß gewählten Stoff tauschst, sind vielzahlige Design für jeden Anlass denkbar. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nähen!


Du benötigst folgende Materialien und Equipment für den Jeansrock

Aus einer alten Jeans kannst Du mit diesen wenigen Materialien einen neuen Rock nähen.

Du benötigst nicht viel – nur eine ausrangierte Jeans, etwas Stoff und das übliche Schneidermaterial.


Und so nähst Du den Jeansrock

Sooo, dann lasst uns anfangen … Als erstes schneidest die alte Jeans ein Stück nach dem Reißverschluss gerade unten ab. Ich habe dafür die Zickzackschere* genutzt, dann muss ich es danach nicht versäubern. Das spart Garn und Zeit und darüber freut sich mein schwäbisches Wahlheimatherz natürlich.

Wenn eines von Anfang an klar war, dann das das Ganze ein Hüftrock werden soll. Da meine Jeans schon sehr alt war, so aus einer Zeit als man Jeans noch bis unter die Achseln zog, saß diese nicht auf der Hüfte. Deshalb habe ich kurzer Hand auch oben am Bund noch ein Stück von der Jeans abgeschnitten.

Vom Stoff deiner Wahl schneidest Du mit der Stoffschere soviel Stoff gerade ab, wie Du oben am Bund ansetzen möchtest. Mein neuer Bund soll doppelt gelegt und angenäht werden. Um einen Bund von knapp 4 cm Breite zu erreichen, schneidest du also die doppelte Breite, 8cm, ab und versäuberst den Stoff mit dem Zickzackstich. Bei der Nähmaschine W6 N 1235/61* stellst Du dafür Stichart C und Stichlänge 2 ein.

Mit dem Maßband misst Du noch die notwendige Länge des Bundes ab. Klapp das Bündchen um, so dass es jetzt doppelt vor Dir liegt. Damit es nicht immer aufklappt, kannst Du jetzt es auch bügeln. Das Bündchen kann jetzt angenäht werden. Dazu legst Du es über den abgeschnittenen Rand, so dass die offenen Seiten nach oben schauen (das siehst Du auch ganz schön auf den Fotos bei der Pumphose Mini-We) und die offenen Enden des Bundes liegen vorne, auf Höhe der Knopfleiste. Mit dem Geradstich nähst Du den Bund an die Jeans und schließt die Enden des neuen Bundes. Vergiss nicht am Anfang und am Ende zu verriegeln. Dann bist Du schon mal soweit wie im folgenden Bild zu sehen:

So soll der Jeansrock mit dem neuen Bund aussehen.

Jeansrock: Der Bund ist neu vernäht. Knapp unter dem Reißverschluss ist der überflüssige Jeansstoff mit der Zickzackschere abgeschnitten worden.

Es ist also fast geschafft. Jetzt kommt noch das untere Stoffteil dran. Dazu misst Du ab, wie lang der Stoff sein soll und addierst auch hier wieder 1 cm für die Nahtzugabe. Die Länge markiert Du dir mit dem Schneiderkreidestift* auf dem Stoff und schneidest diesen Streifen ab. Auf der rechten Seiten der Jeans steckst du den abgeschnittenen Stoff fest und nähst von links ganz knapp über der Naht. Dazu verwendest Du wieder den Geradstich und verriegelst am Anfang und am Ende. Zu guter letzt nähst Du noch die Länge einmal um. Am besten ist es, Du bügelst Dir einen sauberen Saum und steckst Dir den mit Stecknadeln oder Stoffklammern fest. Den Saum nähst Du auch wieder mit dem Geradstich und falls deine Nähmaschine das hat, kannst Du hier auch eine Zwillingsnadel verwenden.

Jeansrock mit neuem Stoff am Bund und unten.

Jeansrock – so sieht der fertige Rock aus einer ausrangierten Jeans aus.

Und der wirklich letzte Schritt ist das Annähen des Druckknopfes oder alternativ Kam Snaps*, die dann mit einer Zange angebracht werden müssen.

Und wer jetzt noch wissen möchte, wie der Rock von hinten aussieht, findet die Antwort im nächsten Bild. Der Sommer kann kommen, oder was meinst Du?

Jeansrock von hinten.

Jeansrock – so sieht der neue Rock von hinten aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.