Einschlagdecke Mini-We – Nähanleitung inkl. Schnittmuster

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3,62 von 5, 37 Bewertungen.

Loading...


Da saß ich nun im Geburtsvorbereitungskurs und die Hebamme erzählte, wie toll eine Einschlagdecke für das Baby wäre. Man kann das Kleine drin rumtragen oder in der Babyschale mit zudecken, so dass es nie frieren muss. Kaum war ich zu Hause, schaute ich mal nach, was es mit dieser Einschlagdecke so auf sich hat und fand die Idee echt schön. Die angegebenen Kaufpreise von 40€-50€ waren mir allerdings zu hoch und ich konnte mich auch mit den Stoffdesigns nicht so richtig anfreunden. Im Internet habe ich auch ein schönes Freebook von Nikidz für Babys bis maximal 6 Monate gefunden. Das Schnittmuster habe ich etwas erweitert, so dass es optimal in unseren Maxi Cosi Pebbles* passt, und auch etwas vergrößert, so dass unser Butzele damit gut über den kompletten Winter kommt.

So, los geht’s mit dem sechsten Teil der Nähchallenge „Wir nähen eine Babyausstattung“.


Du benötigst folgende Materialien und Equipment für die Einschlagdecke

Diese Materialien benötigst Du für die Einschlagdecke.

Du benötigst für die Einschlagdecke sehr wenig – etwas Nicki oder Fleece für das Innenfutter, Jersey für die Außenseite, Klettverschluss oder Kamp Snaps und das übliche Schneidermaterial.


Und so nähst Du die Einschlagdecke

Zuschnitt der Stoffteile

Als erstes drucke Dir das Schnittmuster deiner Wahl aus (meines, welches etwas größer ist und mit den richtigen Gurtlöchern für den Maxi Cosi Pebbles oder das ebenfalls sehr gute von Nikidz). Du legst Dir deine Stoffe vor Dich hin und schneidest insgesamt zwei Kapuzen, zwei Fußsäcke und zwei Rückenteilen jeweils im Stoffbruch zu. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten.

Diese 6 Stoffzuschnitte benötigst Du für die Einschlagdecke.

Aus dem Fleece und dem Außenstoff schneidest Du jeweils ein Rückenteil, einen Fußsack und eine Kapuze zu. Insgesamt hast Du also 6 Stoffteile.

Ich selber schneide unglaublich gerne mit dem Rollschneider* auf der Schneidematte* zu. Es geht einfach wesentlich schneller und es ist auch weniger Gefriemel als beim Schneiden mit der Stoffschere. Hast Du es schon mal mit einem Rollschneider probiert?

Zusammennähen der Stoffteile

Fußsack: Lege Dir  die beiden Stoffteile für den Fußsack rechts auf rechts aufeinander, d. h. die schönen Seiten liegen innen. Fixiere die Teile mit den Stoffklammern*, so dass sie nicht verrutschen können. Die obere Kante des Fußsackes nähst Du jetzt mit einem Geradstich zusammen. Dazu stellst Du bei der W6 N 1235/61* die Stichart A, Länge 2, Breite  5 ein. Verwendest Du eine andere Nähmaschine, passe die Sticheinstellungen bitte entsprechend an.

Was die obere Kante des Fusssackes ist, kannst Du im nächsten Foto gut sehen. Dort habe ich die Naht farblich mit mit einer roten Linie eingezeichnet.

An dieser Seite nähst Du den Fußsack und die Kapuze zusammen.

Die rot gekennzeichnete, obere Kante des Fußsacks als auch die gerade Kante der Kapuze werden mit einem Geradstich zusammengenäht.

Am Anfang und am Ende der Naht musst Du diese verriegeln, damit sich die Naht nicht auftrennt. Jetzt wendest Du den Fußsack, d. h. die schöne Seite schaut dich an und Du steppst schmalkantig an der bereits genähten Kante ab. Dazu nimmst Du wieder den Geradstich, stellst aber bei der Stichbreite eine 1 ein (bei anderen Nähmaschine bitte wieder entsprechend anpassen). Dadurch wandert Deine Nähnadel näher an die äußere Stoffkante.

So steppst Du mit der Nähmaschine schmalkantig ab.

Die obere Kante des Fußsacks wird schmalkantig abgesteppt.

Kapuze: Hier gehst Du genauso vor, wie beim Fußsack. Du legst deine zwei Stoffteile rechts auf rechts aufeinander, fixierst sie gegen Verrutschen mit den Stoffklammern* und nähst die zwei Teile an der geraden Kante mit dem Geradstich zusammen. Anschließend drehst Du die Kapuze um, so dass Du die schöne Seite siehst, und steppst auch hier die gerade Kante nochmal schmalkantig ab.

Rückenteil + Fußsack + Kapuze: Jetzt kannst Du alle Stoffteile final aufeinander legen. Ich selber habe es doch tatsächlich geschafft, diese zwei mal falsch herum zusammenzunähen, deshalb beschreibe ich es etwas ausführlicher. Das Auftrennen einer sehr langen Naht macht nämlich so gar keinen Spaß.

Also, Du legst als erstes den Außenstoff des Rückenteils vor Dich in. Dabei schaut die schöne Seite zu Dir. Als zweites kommt die Kapuze dran. Diese legst Du diese mit dem Fleece nach oben und der Außenseite nach unten auf das Rückenteil. Die offene Kante zeigt nach außen, die gerade zusammengenähte Kante in die Mitte. Jetzt der Fußsack – diesen legst Du auch mit dem Fleece nach oben, dem Außenstoff nach unten auf das Rückenteil. Die zusammengenähte Kante zeigt in die Mitte, die offene Kante nach außen. Soweit siehst Du das alles auch im nächsten Foto.

Einschlagdecke Mini-WE: So legst die die Einzellagen aufeinander.

Einschlagdecke Mini-We: Rückenteil mit der schönen Seite nach oben, Kapuze und Fußsack zeigen mit der schönen Seite zum Rückenteil.

Du siehst auch, dass ich am rechten Flügel des Rückenteils bereits zwei rote Stoffklammern gesetzt habe.  Das mache ich immer, wenn an der Stelle irgendwas besonderes kommt, wo ich beim Nähen aufpassen muss. In diesem Fall platziere ich dort die Wendeöffnung von ca. 10 cm Länge. Ich empfehle dir die Öffnung auch schon zu markieren, bevor die nächste Lage Stoff draufgelegt wird und Du es eventuell später vergisst.

Auf die drei Stoffteile, legst Du noch das Rückenteil  aus dem Fleece, mit der schönen Seite nach unten. Alle vier Stoffteile fixierst Du mit den Stoffklammern* ringsum. Hier lohnt es sich, wenn Du Zeit investierst und besonders ordentlich arbeitest. Sei großzügig mit den Klammern, denn sonst verschieben sich die Stoffteile schnell beim Nähen und Durchschieben in der Maschine. Und jetzt kannst Du einmal komplett drum rum nähen, um mit dem Geradstich alle Teile miteinander zu verbinden. Dazu nimmst Du wieder den Geradstich, startest an der einen Stoffklammer und nähst komplett rum bis zur zweiten Stoffklammer. Schön die Wendeöffnung beachten und am Anfang und am Ende der Naht das Verriegeln nicht vergessen. Jetzt kommst der schönste Augenblick, wie ich finde: Du greifst in die Wendeöffnung und wendest die Decke von innen nach außen.

Greif in die Wendeöffnung und wende die Decke von innen nach außen.

Die Einschlagdecke wird durch die Wendeöffnung gewendet.

Als letztes steppst Du noch die Flügel schmalkantig ab. Dazu stellst Du wieder den Geradstich mit Stichbreite 1 ein. Durch das Absteppen schließt Du auch gleich die Wendeöffnung.  Achte darauf, dass Du bei der Wendeöffnung den Stoff leicht nach innen schlägst. Jetzt ist deine Decke schon fast fertig. Gefällt sie Dir schon?

So sieht die Einhsclagdecke ohne zusätzlichen Pimp aus.

Einschlagdecke Mini-We

Pimp your Einschlagdecke

Gurtlöcher: Mir war es wichtig, dass ich die Gurte der Babyschale durch die Decke ziehen kann. Solltest Du auch einen Maxi Cosi Pebbles oder Pebbles Plus haben, kannst Du die Gurtschlitze für die untere Gurtposition direkt von meinem Schnittmuster übernehmen. Wenn du eine andere Babyschale hast, dann miss die Gurtposition besser aus, denn die Babyschalen unterscheiden sich leicht. Mit der Schneiderkreide kennzeichnest Du dir die Gurtlöcher auf den Innenstoff und nähst mit dem Zickzackstich (bei der W6 N 1235/61* ist das Stichart C) einen rechteckigen Schlitz.

So nähst Du die Gurtschlitze.

Einschlagdecke Mini-We: Gurtlöcher ermöglichen das Durchziehen der Gurte der Babyschale.

Mit der Stoffschere schneidest Du die Schlitze ein, ohne die Naht zu verletzen. Jetzt kannst Du die Gurte durch die Gurtlöcher ziehen und fertig ist das Ganze.

Du kannst die Einschlagdecke in zwei Varianten nutzen: Rumtragen oder in der Babyschale.

Eine Decke für zwei Anwendungen: Zum Rumtragen des Baby und für die Babyschale. Damit bleibt das Baby immer schön warm.

Verschluss: Damit das Butzele sich nicht so schnell freistrampelt und immer angemessen warm liegt, werde ich an den Flügeln noch einen Verschluss anbringen. Ich habe mich schon für Klettverschluss enschieden, werde es aber erst anbringen, wenn ich es mit Baby austesten kann. Nen Update inkl. Foto folgt :-).

  1. Liebe Jalira,
    Deine Anleitung ist der absolute Hit!
    Ich bin blutige Anfängerin und habe erst paar Mützen und Kleinkram genäht. Heute Nachmittag war Mann mit den Kindern draußen und da dachte ich.. jetzt oder nie..
    ich habe dein Schnittmuster allerdings noch 15cm größer gemacht, weil meine Süße jetzt 7Monate ist und ich die Decke für die Hängematte im Fahrradanhänger bräuchte. Ich hätte vor Glück fast geheult, als ich sie durch die Öffnung gezogen habe.. sooooooo schön ♥️ Und wirklich soooooo gut erklärt! Ich bin total begeistert.. könnte gleich noch eine nähen. Das hast du super toll beschrieben. Vielen vielen lieben Dank!!
    Ich habe für außen Softshell und innen Fleece genommen. Das sieht so schön aus!!
    1000000 Dank für deine Mühe.
    Liebe Grüße Sandra

    • Hallo Sandra,

      vielen lieben Dank für deine Rückmeldung. Ich freue mich besonders, wenn ich es geschafft habe, dass auch AnfängerInnen die Decke gut nachnähen können. Und Rückmeldungen wie deine motivieren mich sehr weitere Anleitungen zu schreiben. Vielen, vielen Dank und ganz natürlich viel Spaß mit deiner Decke.

      Schönen Sonntag wünscht Dir JaLiRa

    • Liebe Jalira,
      ein ganz tolles Freebook! Bin jetzt am Punkt, dass ich nur noch die Gurtschlitze machen muss. Ich hab als Außenstoff einen Baumwollstoff genommen und innen einen dicken Fleece. Muss ich die Gurtschlitze größer machen, da Baumwolle nicht dehnbar ist?
      Danke und Liebe Grüße
      Jule

      • Hallo Jule,

        die eingezeichneten Gurtlöcher sind eher knapp bemessen, so dass ich bei einem nicht dehnbaren Stoff diese etwas vergrößern würde. Sonst wird es im Alltag etwas friemelig, das Baby und die Decke aus dem Maxi Cosi zu bekommen. Viel Spaß beim Fertigstellen deiner Decke!

  2. Super tolle Erklärung! Habe seit langem mal wieder was genäht – die Einschlagdecke! Und es war super einfach mit dieser Erklärung! Danke!

  3. Hallo Jalira,
    Vielen Dank für die tolle Anleitung, ich habe die Einschlagdecke für meine Tochter genäht. Vielleicht ergänzt du noch einen Hinweis zu den Gurtlöchern. Die im Schnittmuster eingezeichneten sind für die niedrige Gurtposition beim Pebble. Für die höhere Gurtposition müssen die Löcher entsprechend angepasst werden.
    Viele Grüße Caro

    • Hallo Caro,

      vielen Dank für dein Lob und besonders für deinen Hinweis. Mir war gar nicht bewusst, dass die Gurtposition einstellbar ist … was ja aber absolut sinnvoll ist. Ich ergänze es sehr gern oben im Text.

  4. Ich bin begeistert!!!
    Letzte Woche habe ich mit dem Nähen angefangen und mich direkt als zweites Werk an deine Einschlagdecke gewagt, da es ja nun Kalt wird und mein Stinkebär eine warme Decke braucht. Ich bin begeistert von mir und von deiner Erläuterung und Anleitung. So konnte selbst ich als absolute Anfängerin eine – für mich – perfekte Decke nähen.

    Okay, jetzt kommen noch die Gurtlöcher…..

    Herzlichen Dank!!!!

    • Hallo Helena,

      vielen Dank für dein tolles Feedback 🙂 Ich hoffe dein „Stinkebär“ ist genauso begeistert von der Einschlagdecke wie unser Butzele. Die Decke ist bei uns wesentliches Utensil über den Tag geworden. Viel Spaß mit Deiner Decke und alles Gute für Euch!

  5. Hallo Jalira.
    Tolle Anleitung nur wir komme ich an Dein Schnittmuster? Werde in 2 Monaten 2. Mal Oma und das wäre ein tolles Geschenk.
    LG Bille

    • Hallo Bille,

      Freut mich, dass Dir die Anleitung gefällt. Das Schnittmuster kannst du herunterladen, in dem Du einfach auf den Link „Schnittmuster“ unter „Diese Materialien und Equipment benötigst du“ klickst.

      Viel Spaß und Erfolg beim Nähen und alles Gute für dein Enkelkind.

  6. Hallo,
    Ich vermisse im Schnittmuster den Fadenlauf oder ist er gleich dem Stoffbruch.?
    Schonmal danke für die Antwort
    ISCH

    • Hallo ISCH,

      Ja, der Fadenlauf entspricht dem Stoffbruch. Ich werde es ergänzen. Danke für den Hinweis und viel Erfolg beim Nähen 🙂

  7. Hallo,
    vielen Dank für die Anleitung. Ich habe die Decke für unsere Tochter genäht und finde sie echt super. Ich habe noch versucht die Löcher etwas schöner zu umnähen mit meiner Overlock.
    Viele Grüße
    Kathrin und ihre Vorstadtträume

    • Hallo Kathrin,

      au ja – Versäubern mit der Overlock klingt absolut sinnvoll. Irgendwann gönne ich mir auch noch eine 🙂
      Schön, dass auch Dir die Decke gut gelungen ist!

  8. Hallo Jalira!
    Vielen Dank für die sehr genaue Anleitung und das Schnittmuster!
    Bin ein Nähneuling und es hat alles auf Anhieb geklappt!
    Jetzt kann die kalte Jahreszeit kommen!
    Liebe Grüße

    • Hallo Mäderlmama,

      vielen Dank für dein tolles Feedback. Es freut mich zu erfahren, dass die Anleitung gut verständlich ist.
      Dann kommt mal gut durch den Winter mit der neuen Einschlagdecke 🙂

  9. Das ist wirklich eine tolle Einschlagdecke und überhaupt finde ich die baby challenge eine wunderbare Idee! Falls es bei uns geklappt hat, werde ich mich nächste Woche sofort ans Nähen machen! 🙂
    Danke dir sehr für deine tolle Arbeit!

    • Hallo Rebecca,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar 🙂
      Ich drücke Euch die Daumen und wünsche Dir viel Spaß beim Nähen!

      Viele Grüße
      Jacqueline

  10. Hallo!
    Ich war spontan begeistert von dem Fußsack, habe alles ausgedruckt und zusammen geklebt. Eine Frage: addiere ich noch die Nahtzugabe oder ist diese bereits enthalten? Hab ich die Info überlesen? Danke für die Antwort!

    • Hallo Ingi,

      die Nahtzugabe ist bereits enthalten. Die Info findest Du direkt im Schnittmuster, aber ich haeb es auch noch im Beitrag ergänzt. Viel Spaß beim Nähen!

      • Dann war ich wohl zu fix beim Ausschneiden. Das hab ich nicht gelesen! Vielen Dank!

  11. Liebe Jalira,
    ich bin total begeistert von den Ideen und bin dabei die Erstausstattung nachzunähen. Bei der Einschlagdecke kann ich jedoch kein Schnittmuster entdecken.
    Da fällt mir gerade ein, als ich auf den Schnittmusterlink der Mütze geklickt habe, kam das Schnittmuster der Hose. Oder mache ich was falsch?
    Liebe Grüße und vielen Dank!
    Lena

    • Hallo Lena,

      ich freue mich sehr, dass dir meine Nähideen so gut gefallen. Danke schön 🙂

      Und nein – Du hast absolut nichts falsch gemacht. Da hat sich tatsächich der Fehlerteufel eingeschlichen (sowohl bei der Mütze als auch hier in der Einschlagdecke). Ich korrigiere diese sobald ich wieder zu Hause bin und gebe dann nochmal Bescheid.

      Viel Spaß weiterhin beim Nachnähen und falls Du möchtest, kannst Du mir gerne Fotos von Deinen Nähstücken zumailen, damit ich sie hier im Blog veröffentliche.

      Liebe Grüße von JaLiRa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.