Strickanleitung Pullunder – scharf im Wollpelz

von Elke
6 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 6 Bewertungen.
Loading...

Naaaa, ist bei euch das Wetter auch gerade so richtig schön bääääh? Kalt und regnerisch? Solche Wetterlagen motivieren mich ja immer zum Stricken und so entstand während der letzten Tage ein Pullunder für mich. Ich bin so begeistert, dass ich Euch dran teilhaben lassen möchte.

Hier kommt die ausführliche Strickanleitung zum Pullunder mit Rollkragen. Genau wie bei meinem Loop habe ich wieder Merinowolle* verwendet. Dadurch bleibt der Pullunder formstabil und eignet sich bestens für die kalten Tage. Beachtet das unbedingt bei eurer Wolleauswahl. So, jetzt aber mal los.

Folgende Materialien und Equipment benötigst Du

Diese Materialien brauchst Du, um einen eigenen Pullunder zu stricken.

Und so strickst Du den Pullunder

Schritt 1 – Zeit für die Maschenprobe

Bei Bekleidungsstücken spendiere ich immer Zeit, um eine Maschenprobe zu stricken. Der Pullunder soll später gut passen, ich stricke eher auch etwas fester und da möchte ich mich nicht nur auf die Angaben des Wolleherstellers verlassen.
Wie geht so eine Maschenprobe? Ganz einfach – Du nimmst 10 Maschen auf deine Rundstricknadel* auf und strickst 10 Reihen glatt rechts. Anschließend misst Du aus, wie lang und wie hoch das so gestrickte Stück ist.


Schritt 2 – Maschen- und Reihenanzahl bestimmen

Dafür taperst Du mal zu Deinem Kleiderschrank und suchst dir ein Oberteil aus, welches in etwa so lang und weit ist, wie der Pullunder werden soll. Dann misst Du die Weite des gewähltes Oberteil aus und schlägst noch ca. 8 cm für die Knopflochleiste links und rechts (also zwei mal 4cm) dazu.

Von der Maschenprobe weißt Du wie viel Zentimeter zehn Maschen ergeben. Rechne um, wie viele Maschen Du für die gewünschte Weite benötigst und schlage diese auf der Rundstricknadel an. Achte darauf, dass die Maschenanzahl eine gerade Zahl ist. Bei mir waren es 110 Maschen.

Schritt 3 – Das Bündchen stricken

Mein Bündchen ist im typischen Bündchenmuster gestrickt, manchmal heißt es aber auch Rippenmuster.

So sieht das Bündchenmuster des Pullundersaus abwechselnd zwei rechten und zwei linken Maschen
Bündchenmuster oder auch Rippenmuster genannt.

Dazu strickst Du abwechselnd zwei Maschen rechts, zwei Maschen links, dann wieder zwei rechts, wieder zwei links und so weiter. Da Du immer zwei Maschen abwechselnd strickst, brauchst Du unbedingt die gerade Anzahl an Maschen.

Schritt 4a – Das Vorderteil stricken

Für das Vorderteil Deines Pullunders strickst Du in Reihen weiter. Dabei strickst Du die 10 äußeren Randmaschen glatt links und die übrigen Maschen in der Mitte (bei mir sind das 90, da 110 – 10-10 = 90) glatt rechts. Je nachdem wie viele Maschen Du angeschlagen hast, ist die Anzahl der Mittenmaschen anders als bei mir. Wichtig ist, dass Du die zehn Randmaschen beachtest.

Stricke die Randmaschen glatt links, damit der Ärmelausschnit so schön fällt.
Die Randmaschen werden glatt links gestrickt. Dadurch fällt der Ärmelausschnitt, so schön wie hier zu sehen.

Das also ist der Fleißanteil bei dieser Strickanleitung. Die Anzahl an Reihen weißt Du durch die Maschenprobe. Bevor Du jetzt im Stricktrance verfällst, musst Du noch die Knopflöcher platzieren. Und das geht so …

Schritt 4b – Die seitlichen Knopflöcher platzieren

Je nachdem wie viele Knöpfe Du an den Seiten haben möchtest, musst Du noch die Abstände der Knöpfe zueinander berechnen. Dazu schnappst Du dir wieder das Oberteil vom Schritt 2 und misst die Länge unter dem Armansatz bis runter. Diese Länge teilst Du durch die Anzahl der Knöpfe plus 1 (also bei 4 Knöpfen durch 5 teilen) und erhältst den Abstand der Knopflöcher zueinander.

Stricke Knopflöche rin deinen Pullunder, um Vorder- und Rückenteil zuzuknöpfen.
Das Vorder- und Rückenteil des Pullunders wird geknöpft.

Ich habe auf beiden Seiten jeweils vier Knöpfe angebracht. Da die Knöpfe relativ groß sind habe ich für das Knopfloch drei Maschen abgekettet und in der folgenden Runde wieder aufgenommen. Hast Du kleinere Knöpfe, kettest Du eine Masche weniger ab.

Schritt 5 – Den Ausschnitt stricken

Für den Ausschnitt habe ich drei mal, in jeder zweiten Reihe, auf beiden Seiten jeweils fünf Maschen abgekettet. Anschließend strickst Du acht Reihen ohne weitere Maschenabnahmen und nimmst in der neunten Reihe wieder sieben Maschen auf beiden Seiten auf. Zwei Reihen später nimmst Du nochmal acht Maschen auf.

Stricke den Pullunder in einem Stück.
Der Pullunder wird in einem Stück gestrickt. Hier siehst Du auf das Vorderteil und den Ausschnitt, an dem noch der Rollkragen gestrickt wird.

Jetzt kommt wieder Fleißarbeit. Du kannst das Rückenteil inkl. Bündchen fertig stricken, genauso wie das Vorderteil zuvor. Denk daran, die zehn äußeren Randmaschen glatt links und die Mittenmaschen wieder glatt rechts zu stricken.

Tipp: Bitte probiere den Pullunder kurz an, wenn Du nach dem Ausschnitt für den Kragen wieder alle Maschen auf der Nadel hast. Bei mir fühlte sich der Ausschnitt erst etwas zu eng an und ich musste anpassen.

Schritt 6 – Den Rollkragen stricken

Für den Rollkragen nimmst Du am Halsausschnitt Maschen auf. Das machst Du mit dem Nadelspiel, da die Rundstricknadeln dafür zu lang sind.

Die Anzahl der aufgenommenen Maschen muss durch vier teilbar sein, da auch der Rollkragen im Bündchenmuster (jeweils zwei Maschen links und zwei Maschen rechts) gestrickt wird. Kannst du die Maschen nicht durch vier teilen, dann hast du am Ende vier gleiche Maschen und das sieht einfach nicht schön aus.

So strickst Du den Ausschnitt des Pullunders.
Der Ausschnitt des Pullunders entsteht durch Maschenabnahme.

Dann musst du noch entscheiden wie lang der Rollkragen und ob er einfach oder doppelt gelegt werden soll . Ich habe meinen so lang gemacht, dass ich ihn umschlagen kann. Da ich wollte, dass der Kragen etwas lockerer fällt, habe ich für den Kragen ein größeres Nadelspiel (7mm) verwendet. Das ist sicherlich Geschmackssache und Du kannst hier auch, passend zum Vorder- und Rückenteil, mit einem 5mm Nadelspiel arbeiten.

Stricke an den Pullunder einen Rollkragen.
Pullunder mit Rollkragen im Bündchenmuster.

Schritt 7 – Vernähen, Anziehen, Freuen

Abschließend vernähst Du alle Fäden ordentlich. Jetzt noch die Knöpfe mit dem Nähgarn annähen und fertig ist der Pullunder. Ich denke, ich ziehe den Pullunder morgen im Büro an. Wie gefällt er Euch?

Ein neuer Pullunder für das Büro.
Ein neuer Pullunder für das Büro.

6 Kommentare

6 Kommentare

Caroline Hoffmann 11. November 2019 - 6:29

Guten Morgen liebe Elke.
Die Maße habe ich ausgemessen.Meine Frage an der Stelle konkret ist wieviele Maschen ich wann abnehmen muss um die Ärmellöcher und das Kopfloch hinzubekommen.
Liebe Grüße Caro.

Antworten
JaLiRa 13. November 2019 - 21:06

Hallo Caro,

die konkrete Anzahl an Maschen ist abhängig von der Wolle, die du verwenden möchtest. Ich empfehle dir eine Maschenprobe von 10cm x 10cm zu stricken. Zähle wieviele Maschen und Reihen du dafür gestrickt hast und rechne mit den Maßen des vermessenen Pullovers um, wie viele Maschen Du mit deiner Wolle stricken musst.

Viel Erfolg!

Antworten
Caroline Hoffmann 7. November 2019 - 18:47

Hallo Elke. Dein Pullunder sieht einfach klasse aus und ich würde ihn gern nachstricken. Ich bin noch ein zielicher Anfänger.
Folgende Frage: Ich möchte keine Knöpfe an der Seite, sondern würde gern Vorder- und Rückteil zusammen stricken. -Wie bekomme ich die Ärmellöcher hin? Kannst Du mir da weiterhelfen? Zwecks wo und wann abketten und so?

Liebe Grüße Caro

Antworten
Elke 7. November 2019 - 20:27

Liebe Caro,

ich freue mich sehr darüber dass dir mein Pullunder so gut gefällt. Sehr gerne stehe ich dir mit Rat und Tat zur Seite. Doch bevor ich ins Detail gehe, wäre es wichtig zu wissen ob der Ausschnitt für das Ärmelloch genauso groß sein soll wie bei mir? Möchtest Vorder- und Rückenteil separat stricken oder magst du es in einem Stück mit einer Rundstricknadel stricken?

Liebe Grüße Elke

Antworten
Caro 8. November 2019 - 12:24

Hallo liebe Elke,
vielen Dank für Deine rasche Antwort. Es soll ein XXL Pullunder für meinen Papa zu Weihnachten werden. Er ist sehr kräftig gebaut. Bei Damen Konfektionsgröße schätze ich wäre es die 50/52. Ich würde Vorder- und Rückenteil separat stricken, so wie bei Dir in der Anleitung.
Liebe Grüße Caro.

Antworten
Elke 8. November 2019 - 19:38

Hallo liebe Caro,

okay, an deiner Stelle würde ich die Maße von einem Pullover von ihm abmessen. Dazu misst Du Breite unten, die Länge von der unteren Kante bis zum Armloch und dann noch die Höhe vom Armloch. Nach diesen Maßen würde ich das Vorder- und Rückenteil stricken. Beachte aber, dass es auch ein bisschen auf die Wolle ankommt.

Liebe Grüße Elke

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren