Mal schnell nen neuen Bezug nähen – oder auch: Bezug mit Hotelverschluss

von JaLiRa
2 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 3 Bewertungen.

Loading...


Es gibt sicherlich genügend Situationen, in denen man mal eben schnell einen neuen Bezug nähen muss. Seit unsere Mini da ist, passiert mir genau das ziemlich häufig. Den einen Tag bemerke ich, dass die Wickelauflage mit nur einem Bezug nicht ausreichend ausgestattet ist, den nächsten Tag benötige ich einen Zweitbezug für die Decke im Kinderwagen und am übernächsten Tag will die Mini schon im Kinderwagen auf dem Bauch liegen um rauszuschauen und ich brauche ein Kissen mit Bezug, um es ihr unter den Oberkörper zu legen.

Und immer muss das Nähen schnell gehen … so ein Mittagsschlaf der Mini dauert schließlich nicht ewig. Auch habe ich keine zig Reißverschlüsse in verschiedenen Längen oder passende Knöpfe zu Hause, so dass ich auf der Suche nach einem Bezug ohne Reißverschluss und ohne Knöpfe war. Und ich wurde fündig: Das Zauberwort heißt Bezug mit Hotelverschluss. So ein Bezug ist super schnell genäht und außer Stoff und Garn braucht man nix weiter. Heute zeige ich euch am Beispiel der Wickelunterlage, wie ihr solch einen Bezug ganz einfach selbst nähen könnt.

Butter bei die Fische: Wie sieht so ein Hotelverschluss aus?

Na so hier:

So sieht ein Bezug mit Hotelverschluss aus.
Bezug mit Hotelverschluss

Der Stoff ist am offenen Ende des Bezuges einseitig ein Stück nach innen eingeschlagen. Das Kissen oder, in meinem Fall, die Wickelunterlage wird durch den Einschlag im Bezug gehalten.


Für Deinen Bezug mit Hotelverschluss benötigst Du folgende Materialien und Equipment


Und so nähst Du den Bezug

Schritt 1 – Den Stoff zuschneiden

Mit dem Maßband misst Du als erstes die Größe deiner Wickelunterlage, deines Kissen etc. aus und berechnest anhand dessen deinen Stoffzuschnitt. Die Breite deines Stoffes entspricht der Breite deiner Wickelunterlage plus 2cm Nahtzugabe. Die Länge ist 2,3 mal so lang wie die Unterlage plus 2cm Nahtzugabe.Meine Wickelunterlage ist 86cm breit und 74cm lang. Mein Stoffzuschnitt berechnet sich also wie folgt: Breite = 86cm+2cm = 88cm. Länge = 2,3*74cm + 2cm =172cm.

Da die Schnitte recht lang sind, empfehle ich Dir das Zuschneiden mit dem
Rollschneider* auf einer Schneidematte* . Das geht viel schneller und sauberer als mit einer Stoffschere. Und Zeit haben wir ja gerade nicht …

Schritt 2 – Saum an den schmalen Seiten nähen

Das sind die ersten zwei Nähte von insgesamt sechs. Dazu schlägst Du an den schmalen Seiten, also die mit 88cm Breite, den Stoff zweimal um und fixierst die Lagen mit den Stoffklammern* . Herkömmliche Stecknadeln gehen natürlich auch. Wenn es irgendwie geht, verwende ich selbst die Stoffklammern lieber, da diese keine Löcher in den Stoff stechen und auch nicht in meine Finger.

So schlägst Du den Saum ein.
Bezug mit Hotelverschluss: An den schmalen Seiten nähst Du einen Saum durch zweimaliges Einschlagen.

Du stellst jetzt an deiner Nähmaschine den Geradstich ein und stellst die Nadel etwas nach rechts. Bei der von mir verwendeten Nähmaschine ist das Stichart A, Länge 3, Breite 3. Beide Säume kannst Du jetzt nähen und vergiss nicht die Naht am Anfang und am Ende zu verriegeln, d. h. nach den ersten 2-3 Vorwärtsstichen, 1-2 Rückwärtsstiche und dann wieder vorwärts weiter bis zum Ende.

Nähe einen Saum mit dem Geradstich.
Bezug mit Hotelverschluss: An den schmalen Seiten wird ein Saum mittels Geradstich genäht.
Schritt 3 – Die Seitennähte versäubern und zusammennähen

Anschließend faltest Du den Stoff zum Zusammennähen. Leider habe ich vergessen, davon ein Foto zu machen, aber es ist echt einfach. Lege Dir den Stoff als erstes mit der rechten, schönen Seite nach oben hin. Dann faltest Du den Stoff bei der Länge deiner Wickelunterlage nach oben. Bei mir ist das bei 74cm und jetzt schaut dich die linke, unschöne Seite des umgefalteten Stoffes an. Das zweite mal faltest Du den Stoff bei weiteren 74cm. Das Stoffstück, welches später im Kissen verschwinden soll, sichtbar oben liegt und der Einschlag innen und die rechte Stoffseite liegt komplett innen.

Die langen Seitennähte können jetzt versäubert und zusammengenäht werden. Zum Versäubern stelle ich einen Zickzackstich ein (Stichart C) und versäubere beide Seiten. Auch hier vergiss nicht das Verriegeln am Anfang und am Ende der Naht.

Bezogmit Hotelverschluss: So versäuberst Du die Seiten udn nähst sie zusammen
Bezug mit Hotelverschluss: Seiten versäubern und zusammenähen

Fixiere nach dem Versäubern die Seitennähte wieder mit den Stoffklammern gegen Verrutschen. Zum Zusammennähen der beiden Seitennähte verwendest Du wieder einen Geradstich. Das waren dann auch schon die sechs Nähte und dein Bezug ist fertig.

Schritt 4 – Bezug wenden und verwenden

Viel gibt es hier nicht mehr zusagen. Du wendest den Stoff und freust Dich an dem schnell genähten Bezug.

Bezug mit Hotelveschluss: Du brauchst nur sechs Nähte.
Bezug mit Hotelverschluss: Nach sechs Nähten ist der Bezug fertig.

Was meint ihr – absolut schnell genäht und auch für Nähanfänger geignet, oder?

2 Kommentare

2 Kommentare

Paula 4. Juli 2019 - 15:33

Ich finde deinen Blog super. Nur schade das du das Foto nicht reingestellt hast ,für den wickelbezug, weil um den hotel Verschluss geht es eigentlich.
Aber trotzdem super gemacht

Antworten
JaLiRa 4. Juli 2019 - 19:47

Hallo Paula,

ja, du hast vollkommen recht – so ein Foto vom gefalteten Stoff wäre super. Ich hatte mich echt geärgert, als der Bezug genäht war, ich aber das Foto vergessen hatte. Ist mir im „schnell mal nähen“ direkt untergegangen. Naja, ich hoffe, du hast trotzdem einen Bezug mit Hotelverschluss nachnähen können?!

Viele Grüße und Danke für’s Lob 🙂

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren