Echten Vanillezucker selber machen

von JaLiRa
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,50 von 5, 2 Bewertungen.
Loading...

Waaaaaas, selbstgemachter Vanillezucker? Was soll das denn bringen, magst Du dich vielleicht fragen. Mir ging es jedenfalls so, als ich das erste mal davon las. Aber kurz darüber nachgedacht, fand ich die Idee ziemlich gut, denn die vielen Tütchen und die zusätzliche Drumrumverpackung von gekauften Vanillezucker kann ich so auf einfache Art vermeiden.

Aber da gibt es auch noch einen zweiten Grund. Gekaufter Vanillezucker ist häufig Vanillinzucker. Vanillin klingt zwar nach Vanille, ist es aber nicht. Es ist ein chemisches Produkt, was Zucker viel intensiver nach Vanille schmecken lässt, als das Original.

Seit einigen Wochen gibt es in meiner Küche nun also selbstgemachten Vanillezucker. Gesehen hast Du es vielleicht auch schon im Post mit den leckeren gebrannten Sonnenblumenkernen. Oberlecker! Und wenn Du es jetzt auch mal selbstgemachten Vanillezucker probieren willst, dann kommt hier die ultrakurze Anleitung.


Du benötigst folgendes

  • Schraubglas
  • 500g Zucker (Roh-Rohrzucker, Erythrit*, Xylith* gehen genauso gut)
  • 1 Vanilleschote*
  • Geduld (jaja, schon wieder diese Herausforderung … ;-))

So stellst Du den Vanillezucker selbst her

Schütte den Zucker in das Schraubglas und lege die längs halbierte Vanilleschote* hinein.

Rühre alles einmal vorsichtig um.

Deckel drauf!

Mindestens eine Woche warten und dann mal schnuppern.

Riechst du den leckeren Vanilleduft?

So sieht selbst gemachter Vanillezucker aus.

Den selbst gemachten Vanillezucker kannst du zum Backen, Karamellisieren von Nüssen und Kernen aber auch für deinen Tee und Kaffee verwenden. Du sparst dir dann immer das Hinzufügen des klassischen Vanillinzuckers.

Toll ist, dass du den Zucker immer wieder auffüllen kannst und die Schote nicht jedesmal austauschen musst. Und auch Menschen, die auf ihren Blutzucker achten müssen, können so Vanillezucker herstellen, der als Basis nicht den gewöhnlichen Haushaltszucker sondern Erythrit* oder Xylith* hat. Das Herstellprinzip bleibt ja dasselbe.

In einem schönen Glas mit einem Etikett oder Anhänger dran, ist auch ein schönes Mitbringsel wenn man mal bei Freunden eingeladen ist.

Selbstgemachter Vanillezucker bewahrst Du am besten im Glas auf.

So, kurz und knackig war die heutige Anleitung. Was hältst Du von selbstgemachten Vanillezucker?

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren