DIY Challenge 2018: Wir nähen eine Babyausstattung

Wir nähen gemeinsam eine Babyausstattung

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,33 von 5, 6 Bewertungen.

Loading...


In der DIY Challenge nähen wir in den nächsten Wochen und Monaten eine möglichst komplette Babyausstattung. Jeden Sonntag erscheint hier eine Nähanleitung inkl. Schnittmuster, die sich hauptsächlich an Nähneulinge orientiert. Neben verschiedenen Stoffen, werden wir verschiedene Sticharten kennenlernen und ganz automatisch die eigene Nähmaschine besser verstehen.Ganz konkret nähen wir:

Knistertuch

Hier lernst Du gerade Nähte zu nähen und Applikationen bzw. Deko anzubringen. Genäht wird der herkömmliche Geradstich und der Zickzackstich mit Webware und Füllmaterial. Das Knistertuch ist das perfekte Projekt für Nähanfänger.


So schön bunt sehen selbstgenähte Pumphosen für die kleinen Lieblinge aus.

Hier lernst Du Jersey bzw.  dehnbare Stoffe mit einer Nähmaschine und Jerseynadel zu nähen, was etwas herausfordernder ist, als Webware. Aber nur Mut – auch Nähanfänger bekommen das gut genäht. Als Sticharten kommen wieder der Geradstich- als auch der elastische Zickzackstich zum Einsatz. Ganz nebenbei lernst Du, wie Schnittmuster zusammengeklebt werden und diesen auf den Stoff zu übertragen.


So nähst Du eine Wendemütze oder eine Beannie für die kleinsten Erdenmenschen.

Für die Wendemütze, die auch als Beannie getragen werden kann, nähen wir wieder Jersey.  Was lernst Du Neues: Runde Nähte, Wendeöffnung und den Matratzenstich.


Sabberlatz Mini-We

Der Sabberlatz kommt ihn zwei Varianten und kann von Dir höchst individuell gestaltet werden.  Was lernst Du Neues: Einfassband annähen, Kam Snaps und Klettverschluss anbringen.


So sieht der Mini-We Schlafsack fertig aus.

Der Schlafsack hat es in sich. Du kannst alles anwenden, was Du in den anderen Teilen der Nähchallenge bereits gelernt hast, d. h. Jersey nähen, Applikationen aufbringen, Rundungen nähen und Kam Snaps anbringen. Neu kommt das Einnähen eines Reißverschlusses hinzu.


In der Babyschale kannst Du die Gurte durch die Schlitze ziehen.

Die Einschlagdecke ist das erste Teil der Challenge, wo Du etwas mehr Stoff verarbeitest und so lernst, wie Du diesen am besten durch die Nähmschine schiebst. Weiterhin lernst Du, wie Gurtlöcher (entspricht im Grunde genommen der Art und Weise wie man auch Knopflöcher näht) entstehen.


So sieht die Patchworkdecke final aus.

Die Patchworkdecke ist DAS Projekt in dieser Nähchallenge, in dem du richtig viel Stoff durch deine Nähmaschine schiebst; und das nochmal deutlich mehr als bei der Einschlagdecke. Du lernst dabei, wie Du dafür den Stoff geschickt legst und rollst und wiederholst das Annähen eines Einfassbandes, wie Du es schon beim Sabberlatz Mini-We gelernt hast – nur halt für laaaange Nähte.


Näh dir den Strampler Mini-We einfach selbst.

Nachdem die letzten zwei Projekte durch viel Stoffeinsatz gekennzeichnet waren, wird es beim Strampler wieder deutlich weniger. Wir vernähen Jersey, Bündchenstoff, bringen Kam Snaps an und lassen unserer Kreativität und Lust auf schöne Stoffe einfach freien Lauf.


Wickelbody Mini-We

Mit dem Wickelbody geht die Nähchallenge zu Ende. Neu ist hier, dass Du mehr als zwei Stoffteile auf einmal zusammennähst. Wiederholt wird das Nähen von Bündchen, dem Einfassband und es werden wieder Kam Snaps angebracht. Als Stoffart kommen wieder dehnbare Stoffe zzum Einsatz, d. h. größtenteils Jersey.


Im Vordergrund der Challenge steht dabei die Vorfreude auf das Baby, die Motivation an individuellen Babysachen und der gegenseitige Austausch um möglichst viel zu lernen. So kannst Du hier Fragen stellen, gerne die Fotos deiner fertigen Schmuckstücke einstellen und wir freuen uns somit gemeinsam auf die neuen Erdenbewohner.

Hinter der DIY-Challenge verbirgt sich die Idee, dass wir über mehrere Wochen und Monate eine schöne und individuelle Babyausstattung selbst nähen. So wird das Großprojekt etwas überschaubarer und Du kannst jede Woche etwas Neues, Niedliches entstehen lassen.

In den einzelnen Beiträgen erfährst Du, welche Stoffe, Accessoires und Equipment Du benötigst. Wenn Du jetzt schon mal einkaufen möchtest, dann fülle Dein Lager mit verschiedenen Jerseys, Baumwollstoffen, Webbänder, Nähgarne, Volumenvlies*, Stoffklammern und natürlich brauchst Du eine Nähmaschine, Stoffschere, Schneidematte* und Maßband. Ich selber nutze die Nähmaschine W6* und werde Dir anhand dieser Maschine jegliche Einstellungen genau zeigen. Wenn Du eine andere Nähmaschine hast, ist das aber auch kein Problem. Du stellst einfach die genannten Stichweite und Sticharten entsprechend deiner eigenen Maschine ein. Wichtig ist: Du benötigst keine Overlockmaschine. Ich werde alles mit einer einfachen Nähmaschine nähen, so dass auch Anfänger ohne Overlock gut teilnehmen können.

So, ich freue mich auf unsere Näharbeiten. Sollten Dir noch wichtige Dinge in der oben genannten Ausstattung fehlen, dann hinterlasse mir einen Kommentar. Ich werde versuchen, die Ideen noch in den Nähkurs einzuarbeiten.

    • Hallo Monja,

      freut mich, dass dir die Nähchallenge gefällt. Nächste Woche Sonntag, 29.07.2018, gibt es den nächsten Beitrag.

      Viele Grüße
      JaLiRa

  1. Hallo tolle Idee und schöne Anleitung. Ich bin eine frisch gebackene Mutter und habe für meine kleine Maus auch viele Patchwork decken und Schuhen und Kleidchen genäht und kann auch mal gerne Bilder anhängen.. wie und wo kann ich mein Bilder Anhängen ?

    • Hallo Anjna,

      wow – da hast Du aber auch echt viel genäht und ich würde mich gerne davon inspirieren lassen 🙂
      Wenn Du magst, dann schicke mir doch deine Foto einfach per Email an jalira[AT]bastelrado.de (das [AT] durch ein @ ersetzen), gerne auch mit kleinem Text. Ich lade dann alles hoch.

      Schönen Sonntag wünscht Dir JaLiRa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.