Halstuch Mini-We – Nähanleitung und Schnittmuster

von JaLiRa
2 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 4 Bewertungen.
Loading...

Jetzt ist es also soweit. Unsere Mini steckt alles was nicht niet- und nagelfest ist in den Mund und sabbert dabei munter vor sich hin. Ständig, täglich, seit mehr als einer Woche. Da ist ein Oberteil auch mal in weniger als einer Stunde durch und will gewechselt werden. Diese orale Phase ist ja nix Unbekanntes oder nicht Erwartbares, aber war ich vorbereitet? Nö!

So habe ich den heutigen Sonntag damit verbracht, Halstücher zu nähen oder erstmal einen Schnitt erstellen, der mir gefällt und ihr auch passt. Im www habe ich viele Schnittmuster gefunden, die mir aber zu klein waren. Außerdem wollte ich keine typische dreieckige Form, sondern etwas Geschwungenes im Halsbereich. Entstanden ist ein Halstuchschnittmuster für Babys ab ca. 5 Monaten und insgesamt fünf Halstücher.

Ich zeige Dir wie Du ein Halstuch selbst nähst. Gerne kannst Du dafür mein Schnittmuster verwenden. Wenn Du es downloadest, freue ich mich über einen netten Kommentar oder ein Like auf Facebook oder Herz auf Instagram.


Du benötigst folgende Materialien für ein Halstuch

Das benötigst Du zum Nähen für deine Halstücher
Materialien zum Nähen von Halstüchern

Und so wird das Halstuch genäht

Schritt 1 – Zuschneiden der Stoffteile

Als erstes druckst Du dir das Schnittmuster aus und überträgst es auf Deinen Stoff. Die Nahtzugabe ist bereits enthalten. Dazu legst Du dir den Stoff doppelt vor Dich hin und legst das Schnittmuster mit der gestrichelten Kante (da wo auch Stoffbruch dran steht) auf die Stofffalte. Mit einem Rollschneider kannst Du relativ schnell und einfach mehrere Stoffteile auf einer Schneidematte zuschneiden. Eine Stoffschere tut es natürlich auch, dauert aber deutlich länger. Wenn Du zukünftig noch andere Dinge nähen möchtest, so ist solch ein Rollschneider eine gute Investition.

Schneide Dir pro Halstuch eine Vorder- und eine Rückseite zu.
Für jedes Halstuch schneidest du zwei Stofflagen und einen Klettverschluß zu.

Weiterhin schneidest Du dir den Klettverschluß für jedes Halstuch zu. Ich habe jeweils einen etwas längeren und einen kürzeren Teil abgeschnitten. Dadurch kann ich die Halsweite etwas verstellen ohne das ganze Halstuch mit Klettverschluss „zuzupflastern“.

Schritt 2 – Klettverschluss annähen

Möchtest Du statt Klettverschluss lieber Kam Snaps* verwenden wollen, dann überspringe diesen Schritt und mache gleich bei Schritt 3 weiter. Alle Anderen nähen mit dem Geradstich (bei der W6 ist das Stichart A) beide Klettverschlussteile an. Eines an der Oberseite des Außenstoffes, das andere an der Unterseite des Innenstoffes. Achte darauf, dass der Klettverschluss weit genug von der Stoffkannte entfernt ist. Weit genug ist hier mindestens das 1,5fache deiner Nahtbreite.

Schritt 3 – Stoffteile zusammennähen

Jetzt legst Du deine Stoffe rechts auf rechts aufeinander, d. h. die unschönen Seiten sind außen, die schönen Seite zeigen nach innen. Die Stoffe fixierst Du mit den Stoffklammern gegen Verrutschen. Alternativ kannst Du auch Stecknadeln verwenden. Ich selbst nehme lieber die Stoffklammern, weil die keine Löcher im Stoff hinterlassen und ich mir nicht immer in die Finger steche.

Fixiere beide Stofflagen deines Halstuchs mit Stoffklammern.
Die zwei Stoffteile werden rechts auf rechts mit Stoffklammern fixiert.

Wie du im oberen Bild siehst, habe ich weiße und rote Stoffklammern gesetzt. Rot heißt bei mir immer, dass dort beim Nähen etwas Besonderes zu beachten ist. In diesem Fall, wird dort die Wendeöffnung gelassen. Mit dem Overlockstich oder dem elastischen Zickzackstich nähst Du jetzt die zwei Stoffe zusammen. Achte aber darauf, nicht die Wendeöffnung zuzunähen und verriegle den Anfang und das Ende der Naht.

So wendest Du das Halstuch durch die Wendeöffnung.
Die zusammengenähten Stofflagen wendest Du durch die Wendeöffnung.

Sinnvollerweise fängst Du an der einen roten Klammer an und nähst um das Halstuch bis zur zweiten Stoffklammer. Dann greifst Du in die Wendeöffnung und wendest das Halstuch. Achte darauf, alle Rundungen gut auszuformen.

Schritt 5 – Absteppen … oder auch: Verschließen der Wendeöffnung für Faultierchen

Fast fertig … Du musst jetzt nur noch die Wendeöffnung verschließen. Da ich einerseits zu faul bin, die Öffnung händisch zu verschließen und andererseits eine Steppnaht gut aussieht, hilft das Absteppen für Beides.

Nähe rings um das Halstuch eine Steppnaht.
Das Halstuch bekommt noch eine Steppnaht, die auch gleichzeitig die Wendeöffnung verschließt.

Mit dem Geradstich nähst Du knappkantig einmal um das Halstuch rum. Im Bereich der Wendeöffnung legst Du die beiden Stofflagen leicht nach innen und schließt mit der Steppnaht die Wendeöffnung. Und fertig ist bereits dein Halstuch!

Schritt 6 – zum Einsatzort damit … und zwar schnell

So, jetzt schnell zum Baby damit. Und in der Zwischenzeit noch ein paar weitere Halstücher nähen, dann der Bedarf ist groß … und mir fällt ein: Wann endet diese Phase eigentlich wieder? Was kommt danach? Und was kann ich für die Phase danach schönes nähen?

Nähe dir Halstücher auf Vorrat. Du wirst sie benötigen.
Halstücher Mini-We: Lieber ein paar mehr nähen, denn der Bedarf ist groß.
2 Kommentare

2 Kommentare

Saskia Rettweiler 21. Juli 2019 - 23:25

Danke für die tolle Anleitung. Da meine Kleine wirklich sehr viel sabbert und auch doppellagige Tücher nach wenigen Minuten durch sind, habe ich noch eine Schickt beschichtete Baumwolle in der Mitte eingenäht. Einfach auf eine Stoffrückseite nähen und dann vergessen 😉
Dadurch kann sie das Tuch nicht durchsabbern und das shirt bleibt trocken 🙂

Antworten
JaLiRa 22. Juli 2019 - 9:43

Perfekt!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren