Kam Snaps anbringen und entfernen – so geht das!

von JaLiRa
0 Kommentare
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 4 Bewertungen.
Loading...

So lange ich schon nähe, so lange arbeite ich auch mit Kam Snaps als Alternative zu herkömmlichen Druckknöpfen. Ich finde die kleine bunten Knöpfe einfach toll, denn sie sind super schnell angebracht. Wenn sie mal entfernt werden müssen geht das ebenso einfach, ohne dass der Stoff kaputt geht. Und durch die vielen Farben kann man mit Kam Snaps auch tolle Kontraste zum Stoff herstellen oder aber so ziemlich den Stofffarbton treffen. Zur Inspiration kannst Du ja mal bei meinem Sabberlatz schauen, bei den Schnullerbändern oder beim Wickelbody.

Allerdings scheinen einige vor Kam Snaps einen Bogen zu machen, einfach aus Unkenntnis wie die Teile zu verarbeiten sind. Das ist mit dem richtigen Equipment aber kinderleicht und ich zeige Dir hier wie das geht. Es gibt auch noch ein paar allgemeine Tipps zum Arbeiten mit Kam Snaps, so dass Du nach dem Lesen direkt loslegen kannst. Wenn Du doch noch offene Fragen haben solltest, dann immer her damit.


Kam Snaps anbringen

Ein kompletter Kam Snaps Verschluss besteht aus vier Einzelteilen, die Du im nächsten Foto sehen kannst. Die Einzelteile haben ziemlich fancy Namen – brauchst Du dir eigentlich nicht merken, aber dann hast Du sie schon mal gehört. Von den vier Teilen sind 2 Caps mit einem runden Kopf, das Teil mit der rauen Rückseite nennt sich Stud und das vierte Teil hat eine Mulde und nennt sich Socket.

Ein Kam Snap Verschluss besteht aus diesen vier Einzelteilen.

Zur Veranschaulichung siehst Du im nächsten Foto schon mal, wie nachher die Einzelteile zusammengesteckt werden. Auf das eine Cap wird das Stud gesteckt und auf das andere Cap das Socket. Das musst Du jetzt noch nicht tun … das dient nur der Erklärung. Da das Socket eine Vertiefung hat, kann das Stud darin festgesteckt und wieder gelöst werden. Ein Verschluss also 😉

Für ein Kam Snap Versschluss steckst Du das Stud auf ein Cap und ein Socket auf ein Cap.

Neben den reinen Kam Snaps brauchst Du noch das richtige Equipment. Dazu gehört eine Ahle und eine Kam Snaps Zange. In einem Kam Snaps Starterset bekommst Du das Werkzeug gleich dazu. Die Kam Snaps kannst Du später separat in deiner Wunschfarbe nachkaufen. Ich habe mir dieses Set* gekauft und bin bisher sehr zufrieden damit. Die Kam Snaps sind qualitativ gut und das Werkzeug passt perfekt. Und hier gilt ganz klar: Du brauchst tatsächlich Kam Snaps Werkzeug. Eine Zange von Druckknöpfen funktioniert nicht.

Mit der Ahle, das ist das spitze Stichdingens, machst Du die Einstichlöcher an die Stelle wo Du die Snaps später haben möchtest. Das siehst Du im nächsten Foto, am Beispiel meiner Schnullerbänder.

Stech mit der Ahle die Löcher für die Kam Snaps.

In die Löcher steckst Du jetzt jeweils ein Cap. Denke daran, dass die Caps später die außenliegenden Teile sind. Je nachdem wie dein Verschluss später aussieht, musst Du entweder beide Caps von der gleichen Seite oder aber in entgegengesetzte Richtung einstecken. Im nächsten Foto siehst Du die durchgestochenen Caps.

Stecke die Caps der Kam Snaps durch die Löcher.

Und auf die Caps steckst Du jetzt, wie oben schon gezeigt, einmal ein Stud und einmal ein Socket. Mit der Kam Snaps Zange kannst Du die Teile jetzt befestigen. Die Kam Snaps Zange hat dafür zwei Kunststoffflächen. Eine ist etwas größer und schwarz, die andere etwas kleiner und transparent. Das Cap muss immer auf der größeren, schwarzen Kunststofffläche aufliegen und das Stud oder Socket immer von der transparenten Fläche umschlossen werden. Mit etwas Druck drückst Du die Zange zusammen und das war es auch schon.

Die Kam Snaps befestigst Du mit der Kam Snap Zange.

Prüfe aber bitte nochmal, ob die Snaps auch wirklich fest sitzen. Falls da irgendwas wackelt, drückst Du mit der Zange einfach nochmal nach. Durch das Zusammendrücken mit der Zange werden die spitzen Stifte der Caps platt gedrückt und die zwei Teile (Cap + Stud oder Cap + Socket) halten dadurch zusammen. Wie die plattgedrückten Stifte aussehen, siehst Du im nächsten Foto.

So sheen die fertig angebrachten Kam Snaps aus.

Wenn Du jetzt das Socket ins Stud steckst, hast du Deinen Verschluss auch schon geschlossen. Im nächsten Foto kannst Du das gut sehen – das ist das eine wiederverschließbare Ende vom Schnullerband. Zum Öffnen ziehst Du die beiden Teile einfach wieder auseinander. Die ersten paar Male sind die Snaps etwas schwergängiger. Nach ein paar mal Öffnen wird das aber einfacher und nach häufigem Öffnen sind die Knöpfe noch immer schön und gar nicht ausgeleiert.

So soueht das Kam Snap geschlossen aus.

Tipp: Falls Du Kam Snaps auf sehr dünnen Stoffen verwenden möchtest, dann musst Du etwas Verstärkung einbringen, da Dir sonst der Snap ausreißt. In solchen Fällen nehme ich den Stoff entweder mehrlagig oder bringe Bügelvlies* auf.


Kam Snaps entfernen

So, jetzt hast Du die Snaps dran, willst sie aber wieder entfernen, gegen eine andere Farbe tauschen oder aus welchem Grund auch immer? Auch das geht ganz einfach mit der Kam Snap Zange, wenn man weiß wie. Dazu entfernst Du von der Zange das transparente Kunststoffteil.

Zum Entfernen eines Kam Snaps machst Du das transparente Kunststoffteil ab.

Wenn Du das Kunststoffteil abgezogen hast, kannst Du den darunter liegenden Metallpenöpel zum Entfernen der Snaps nutzen. Den Snap klemmst Du zwischen den Metallstift und dem schwarzen Kunststoffteil seitlich ein. Wenn Du die Zange jetzt langsam zusammendrückst, wird sich der Snap lösen.

So entfernts Du einen Kam Snap.

Ich empfehle dir die Zange wirklich langsam zusammenzudrücken. Sonst springt dir der Snaps mit Schmackes irgendwohin und zerspringt auch in mehrere Teile. Wenn Du dies zum ersten Mal machst, dann achte bitte darauf, dass niemand in deiner Nähe ist und vom Snap verletzt wird. Die Snaps, die Du entfernst hast, kannst Du nicht noch einmal verwenden. Wie Du im nächsten Bild siehst, sind sie durch das Zusammendrücken etwas aus der Form geraten und die Capstiele sind ja plattgedrückt vom anbringen. Also wech damit!

Daran erkennst Du Snaps, die schon einaml verwendet wurden.

Das war gar nicht schwer, oder?


Und wer jetzt gleich loslegen möchte, sieht hier nochmal meinen Tipp für das Kam Snaps Starterset*. Das Preis-Leistungsgverhältnis ist sehr gut, die Farbauswahl ist groß und ich bin echt zufrieden mit der Qualität. Das Komplettset besteht aus zwei Boxen. Eine Box ist gefüllt mit den vielen farbigen Snaps. Insgesamt sind es 360 Snaps in 24 Farben. Das Praktische ist, dass man die Trennstege herausnehmen und somit einzelne Fächer in der Größe anpassen kann. Die zweite Box beinhaltet das Werkzeug, d. h. die Ahle, einen Schraubendreher und die Kam Snaps Zange. Toll ist, dass auch extra Kunstoffteile für die Zange dabei sind. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass die sich abnutzen, aber es ist gut zu wissen, dass ich Ersatzteile habe. Mit dem Snaps Set komme ich schon ewig hin und es ist noch lange nicht aufgebraucht.

Kam Snaps Starterset inklusive passendem Werkzeug.

Und wie ist es bei Dir? Gehörst Du eher zum Team Druckknopf oder zum Team Kam Snaps? Ich bin gespannt!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren