Nikolausstiefel – Schnittmuster und Nähanleitung

von JaLiRa
Dir gefällt die DIY-Idee? Dann sage es bitte weiter:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5, 1 Bewertungen.
Loading...

Wir hatten diese Woche einen kleinen, unscheinbaren Zettel von der Kita im Postfach, aber schon die Überschrift „Nikolausstiefel“ lies mich schmunzeln. Wenn die Kita nen Nikolausstiefel für unsere Mini braucht, dann hat die Mama den besten Vorwand ausgiebig zu nähen.

Ich schlappe also ins Büro-Näh- und Hobbyzimmer und durchkrame meine Stoffkiste. Weihnachtliche Stoffe finde ich nicht und neuen Stoff kaufen, kommt nicht in Frage, denn eigentlich habe ich ja genügend … eigentlich. Aber ich bleibe standhaft, kaufe nichts Neues sondern nutze Vorhandenes. Mir fällt eine ausrangierte Jeans in die Hände und ich wusste gleich, dass es jetzt soweit ist die Jeansnadel einzuweihen. Zuvor habe ich noch nie Jeans vernäht und so kann ich das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Und da nächste Woche sicherlich noch viele Kitas ihre Eltern informieren, dass bald Nikolaus ist, kommt hier meine Anleitung und mein Schnittmuster. Viel Spaß beim Nikolausstiefel nähen!


Du benötigst folgende Materialien um den Nikolausstiefel zu nähen

Das sidn die Materialien um einen Nikolausstiefel zu nähen

So nähst Du den Nikolausstiefel

Schritt 1 – Stoffe zuschneiden

Drucke dir das Schnittmuster in Originalgröße aus und klebe es zusammen. Dort findest Du den Stiefel und den Stiefelumschlag. Für den Außenstoff schneidest du zwei mal den Stiefel aus, achte aber darauf, dieses gegenverkehrt zu machen. Für den Futterstoff benötigst du ebenso zwei Stiefel, und auch den Umschlag schneidest Du zweimal im Stoffbruch zu. Wenn Du, wie ich auch, eine Schlaufe zum Aufhängen haben möchtest, benötigst Du zusätzlich einen rechteckigen Stoffzuschnitt mit 23cm x 6cm.

Schneide dir diese Teile für den Nikolausstiefel zu

Bei mir ist am Stiefel aber noch Deko zu finden. Und zwar die Bommelborte*, welche ich schon für ihr Tippi verwendet habe, die Ferse und Spitze soll einen farblichen Akzent erhalten und ich habe extra Jeanstaschen auf den Stiefelschaft genäht. Das Ganze geht natürlich auch ohne Deko, wenn man schöne Stoffe hat.

Das meiste habe ich wieder mit meinem Rollschneider* auf der Schneidematte* geschnitten. Die zwei sind meine wichtigsten Nähhelfer geworden. Bei der Stoffschere, so bilde ich es mir zumindest ein, dauert alles viiiiiiieeeel zu lange.

Schritt 2 – Deko an den Außenstiefel anbringen

Hier kannst Du dich austoben. Ich habe die Jeanstaschen als erstes aufgenäht. Leider waren die Taschen etwas zu groß für den Stiefel, deshalb habe diese an den Seiten und in der Länge gekürzt und danach wieder angenäht. Aber falls deine Jeans inkl. Taschen kleiner als meine ist, musst du es vielleicht gar nicht abtrennen und neu aufnähen.

Aber die Ferse und die Stiefelspitze wollte ich hervorheben:

Appliziere die Ferse und die Fußspitze mit einem engen Zickzackstich auf dem Nikolausstiefel

Um Spitze und Ferse farblich abzuheben, habe ich auf dem Außenstoff den Futterstoff mit bunten Nähgarn appliziert. Die sichtbare Naht ist ein Zickzackstich der sehr eng eingestellt wurde – Länge 4mm, Weite 1mm. Die Außenkanten habe ich ebenfalls fixiert, aber den Zickzack weiter eingestellt.

Schritt 3 – Innen- und Außenstiefel nähen

Sobald die Deko am Außenstiefel dran ist, kann Du die beiden Stiefel zusammennähen. Dazu legst Du die beiden Außenstiefel rechts auf rechts (die schönen Seiten zeigen zueinander), fixierst sie und nähst einmal komplett drumrum. Um die beiden Lagen zu fixieren, habe ich wieder meine Stoffklammern* verwendet. Ich finde diese weiterhin angenehmer als Stecknadeln, die immer mal wieder in meinem Finger piksten.

Die Innenstiefel legst Du ebenfalls rechts auf rechts aufeinander, lässt aber an der langen Seite eine Wendeöffnung. Das siehst Du im nächsten Foto, wo die Scherenspitze hinzeigt. Ich markiere mir die Wendeöffnung mit roten Stoffklammern und so ratter ich beim Nähen nicht aus Versehen drüber.

Nähe jeweils den Innnen- und Außenstiefel zusammen.
Der Innen- und Außenstiefel mit Stoffklammern fixiert.

Schritt 4 – Schlaufe und Stiefelumschlag nähen

Da die Kita die Nikolausstiefel aufhängen möchte, braucht der ne Schlaufe. So weit so gut … mir war wichtig, dass die Schlaufe auch geöffnet werden kann, denn sonst sind die Aufhängemöglichkeiten begrenzt.

Dazu habe ich aus dem Futterstoff ein Rechteck mit den Maßen 23cm x 6cm ausgeschnitten. In vier Schritten kannst Du daraus eine belastbare Schlaufe nähen.

So nähst Du eine Schlaufe für deinen Nikolausstiefel.

Als erstes faltest Du an den kurzen Enden ca. 1cm nach innen. Anschließend der Länge nach mittig falten und bügeln. Nach dem Bügeln klappst Du das Ganze wieder auf und siehst die Bügelfalte in der Mitte. Die Bügelfalte gibt Dir Orientierung, wie weit Du jetzt der Länge nach, jeweils von oben und unten den Stoff in die Mitte faltest. Dann noch mal alles nach nach innen falten einmal schmalkantig ringsum mit einem Geradstich absteppen und fertig ist die Schlaufe. Da unsere Kita einen Namen auf dem Nikolausstiefel braucht, habe ich den auf die Schlaufe gestickt.

Aber jetzt zum Stiefelumschlag. Dazu legst Du die zwei Umschlagteile rechts auf rechts aufeinander. Die zwei leicht eckigen Seiten sind die langen, die nach außen zeigen. Auf der rechten Seite wird ca. 2-3cm vom oberen Rand noch die Schlaufe eingelegt. Die beiden langen Seiten kannst Du jetzt zunähen.

Nähe die Schlaufe in den Stiefelumschlag mit ein.

Schritt 4 – Alles Zusammennähen

Jetzt ist es schon fast geschafft. Drehe dir den Außenstiefel um, so dass du die schöne, rechte Seite siehst. Den Außenstiefel steckst Du jetzt in den Innenstiefel, der weiterhin rechts auf rechts liegt. Zwischen Innen- und Außenstiefel muss noch der Stiefelumschlag. Dazu legst Du den Umschlag links auf links und mit der offenen Kante um den Außenstoff und zwischen den Futterstoff. Achte darauf, dass die Schlaufe außen liegt.

Jetzt kann der Nikolausstiefel zusammengenäht werden.

Mit den Stoffklammern habe ich alle Stofflagen fixiert und dann ringsum mit einem Fake-Overlockstich zugenäht. Dann kannst Du in die Wendeöffnung greifen und den Außenstiefel inkl. Stiefelumschlag rausziehen. Die Wendeöffnung des Futterstoffs kannst Du unsichtbar mit dem Matratzenstich verschließen oder aber wie ich, einfach mit der Nähmaschine zunähen. Da die Naht innen liegt, sieht die ohnehin niemand und ich war zum händischen Zunähen mit dem Matratzenstich einfach zu faul.

Ganz zum Schluss habe ich noch die Bommelborte an den unteren Rand des Stiefelumschlags mit einem Zickzackstich angenäht und den Kam Snap angebracht, so dass sich die Schlaufe öffnen lässt.

Die Schlaufe des Nikolausstiefels kannst Du mit einem Kam Snap verschließen.

Eine ausführliche Anleitung wie Kam Snaps angebracht oder auch wieder geöffnet werden findest Du im Post Kam Snaps anbringen- so geht’s!. Und damit ist der Nikolausstiefel auch schon fertig. Ich habe ihn mal in den Garten an die Tanne gehangen. Ich find den ganz cool geworden … auch ohne typische Weihnachtsdeko.

Der selbstgenähte Nikolausstiefel hängt an der Tanne

Jetzt bin ich gespannt! Wie sieht dein Nikolausstiefel aus? Klassisch rot oder etwas ganz Alternatives?

Nähe dir einen Nikolausstiefel einfach selber. Hier gibts das Schnittmuster und die Nähanleitung.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

* Mit der Nutzung des Formulars erklärst Du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch die Webseite einverstanden.

Dir gefällt vielleicht auch

Um unsere Webseite für Dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Okay, her mit den Keksen. Mehr erfahren